Bürgerinitiative fordert Rückgabe von den Tätern

Protestplakat in Metze verschwunden

Protest: Das verschwundene Plakat stand am Ortsausgang von Metze. Foto: privat

Metze. Uns stinkt’s: So prangt es seit einigen Jahren am Metzer Ortsausgang in Richtung Niedenstein auf einem Plakat der Bürgerinitiative. Doch dieses Plakat ist nun verschwunden. Erneut.

Die Metzer Bürgerinitiative, die sich für eine andere Landwirtschaft einsetzt und die Entwicklung der Massentierhaltung vor Ort kritisiert, protestiert seit einigen Jahren unter anderem per Transparent. Das Transparent befand sich auf privatem Grund und Boden. „Wir bedauern sehr, dass hier offensichtlich Befürworter der Massentierhaltung nicht das Gespräch suchen, sondern unerkannt so handeln“, sagt Bernard Leuteritz, Sprecher der Initiative. Den Schaden beziffert er auf etwa 300 Euro. Wir fordern die Täter auf, das Transparent zurückzugeben.“

Es sei nicht auszuschließen, dass bald weitere Mastställe errichtet werden. Die Initiative fordert die Politik auf, sich dafür einzusetzen, dass das Baurecht geändert werde. Das privilegierte Baurecht dürfe für Mastställe keine Geltung mehr haben, sagt Leuteritz. (red)

Quelle: HNA

Kommentare