Fronleichnamstag: Katholische Gläubige trafen sich am Donnerstag zur Feier

Prozession zu vier Altären

Fronleichnam: Die Kommunionskinder aus der Schwalm nahmen an der Prozession teil. Foto:  Rose

Trutzhain. Er gilt als Hochfest des Leibes und Blutes Christi, der Fronleichnamstag: In Trutzhain zogen Gläubige in einer Prozession durch die Straßen.

Im Mittelpunkt stand die Verehrung der Altarsakramente. Voraus ging der Prozession ein Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria-Hilf.

Daran nahmen die Kirchengemeinden St. Josef (Ziegenhain), Heilig-Geist (Treysa), Maria-Hilf (Trutzhain), St. Johannes der Täufer (Frielendorf) und St. Adalbert (Neukirchen) teil.

Mit reichem Schmuck

Ziel der Pfarrer, Ministranten, Kommunionkinder und Gläubigen waren im Anschluss vier im Ort errichtete Altäre. Geschmückt worden waren sie von den Gemeindegliedern. Die Prozession zog singend und betend und Blüten streuend aus dem Gotteshaus aus, um an den Altären entlang der Straße Am Spielplatz, in der Jahnstraße, der Sudetenstraße, der Schreiberhauer Straße, Hauptstraße und der Danziger Straße Station zu machen.

Verbindung zu Ostern

Fronleichnam wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen, am 60. Tag nach dem Ostersonntag. Der Donnerstag als Festtermin steht in enger Verbindung zum Gründonnerstag und der damit verbundenen Einsetzung der Eucharistie durch Jesus beim letzten Abendmahl.

Gefeiert wurde Fronleichnam erstmals vor etwa 750 Jahren. Im Wortesinne – die Bezeichnung stammt aus dem Mittelhochdeutschen – bezeichnet Fronleichnam „Fron“ als Herr und „Lichnam“ als den lebendigen Leib. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare