Zahl der Arbeitslosen im Kreisteil erhöht sich auf 1135 - bester Juni-Wert seit 1992

Quote stieg zum Ferienbeginn an

Kreisteil Melsungen. Die Arbeitslosenquote im Kreisteil Melsungen stieg im Juni von 4,5 auf 4,7 Prozent an. Das geht aus der am Donnerstag vorgelegten Monatsstatistik der Arbeitsverwaltung hervor.

„Die Sommerferien haben zu dem erwarteten und saisonal üblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit geführt“, sagte der Melsunger Agenturleiter Martin Büscher zu den Zahlen. Ein Grund für den Anstieg sei das Ausbildungsende in etlichen Berufen, unter anderem in Handel und Büro. So sei die Zahl der unter 25-Jährigen ohne Arbeit von 102 auf 119 gestiegen.

In ihrer Kartei hat die Arbeitsagentur zurzeit 105 Stellen im Angebot. Gesucht werden laut Martin Büscher unter anderem Fachkräfte in den Bereichen Logistik, Transport und Pflege.

Melsungen steht im Agenturbezirk Kassel bei den Quoten mit Wolfhagen am besten da. Dabei ist der zurzeit erreichte Stand der Arbeitslosen der niedrigste in einem Juni seit 1992, bilanzierte Martin Büscher. Im Jahresvergleich sei zudem ein Rückgang auch bei Langzeitarbeitslosen zu beobachten, und zwar von 398 im Juni vergangenen Jahres auf nunmehr 308.

Von den insgesamt 1135 Arbeitslosen in den sieben Städten und Gemeinden des Kreisteils erhielten im Juni 757 Hartz-IV-Geld und 378 Arbeitslosengeld I. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare