Radwege kommen: Edermünder SPD-Fraktion präsentiert Vorschläge zum Haushalt

Edermünde. Die Edermünder fahren Fahrrad. Jedenfalls wenn es nach der SPD geht. In einer Klausurtagung hat die Fraktion Vorschläge für die Haushaltsgestaltung des kommenden Jahres erarbeitet. So soll zum Beispiel der Rad- und Wanderweg zwischen Besse und Holzhausen für 40.000 Euro erneuert werden.

Auch zwischen Grifte und Guntershausen soll ein Radweg angelegt werden. Einen Großteil der Kosten soll das Land Hessen tragen. Der Gemeindeanteil belaufe sich auf 100.000 Euro, heißt es von der SPD-Fraktion.

Da in der Gemeinde nur noch wenige Bauplätze vorhanden sind, schlägt die Fraktion vor, in allen Ortsteilen Bauplätze auszuweisen. Dabei soll ein Schwerpunkt auf die Erschließung innerörtlicher Flächen gelegt werden.

Das schlägt die SPD-Fraktion für die Ortsteile vor:

Besse: Die Sanierungsarbeiten des Wohngebietes in Besse am Berg sollen fortgeführt werden. Dafür will die SPD-Fraktion 400.000 Euro im Haushalt bereitstellen.

Der Rad- und Wanderweg zwischen Besse und Holzhausen (Schwimmbadweg) soll erneuert werden, Kosten: 40.000 Euro.

Grifte: Die Dorferneuerung soll fortgesetzt werden. Zwischen Grifte und Guntershausen soll ein Radweg durch die Ederaue entstehen. Kosten für die Stadt: 100.000 Euro. Die Straße "Am Knepperling" muss ab der Zufahrt Hertingshäuser Straße erneuert werden, 40.000 Euro. Außerdem schlägt die SPD-Fraktion vor, Wohnmobilstellplätze zu schaffen.

Haldorf: Entlang der Kreisstraße zwischen Haldorf und Wolfershausen soll vom Ortsausgang Haldorf bis zum Zugang in die Ederau neben der Fahrbahn ein Rad- und Wanderweg angelegt werden, da diese Strecke sehr unfallträchtig ist. Ein entsprechender Zuschussantrag wurde an das Land gestellt.

Holzhausen: Im 2. Bauabschnitt soll die Sanierung des kompletten Beckens im Schwimmbad weitergeführt werden, damit zur kommenden Badesaison das Schwimmbad wieder in Betrieb gehen kann.

Dafür sind 150.000 Euro notwendig. Ebenso sollen ein Bodensauger sowie ein Defibrillator für das Bad angeschafft werden. Für das DGH sollen neue Vorhänge angeschafft werden, Kosten: 10.000 Euro.

Die SPD-Fraktion lädt die anderen Fraktionen der Gemeindevertretung ein, über diese Vorschläge zu diskutieren, ist aber auch bereit, andere Vorschläge in den Haushalt aufzunehmen. Eine Voraussetzung ist, dass weitere Investitionen ohne die Aufnahme von Krediten finanziert werden. "Dies ist und bleibt die Linie der SPD-Fraktion in den nächsten Jahren", sagte Günter Rudolph, der die Fraktion leitet.

Im kommenden Jahr erwartet die Gemeinde einen Anstieg der Einnahmen aus Steuern. Auch der Haushalt wird mit einem Überschuss von 160.000 Euro ausgeglichen sein.

Zur Finanzierung der Investitionen sollen 650.000 Euro aus der Rücklage entnommen werden. Es bliebe eine Million Euro für die kommenden Jahre.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare