Radko-Stöckl-Schule

Schüler spendeten der Melsunger Tafel 200 Schlemmer-Tüten

+
Wollen Kindern eine Freude machen: Die Schüler der Radko-Stöckl-Schule haben ihre Spende an die Melsunger Tafel selbständig geplant und organisiert.

Melsungen. Hilfe ist immer gut, dachten sich die Schüler einer zwölften Klasse an der Radko-Stöckl-Schule und spendeten der Melsunger Tafel 200 liebevoll gepackte Tütchen mit Süßigkeiten.

Die Zuckerstangen, Kaubonbons und Schokoladen-Weihnachtsmänner sollen Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Die Klasse hatte die Idee zur Spende im Rahmen ihres Abschlussprojektes "Weihnachten für alle Armut ist nicht nur anderswo" entwickelt, an dem alle zwölften Klassen der Schule teilnehmen. "Wir wollten was Gutes tun", sagte Andreas Riegel im Namen der Klasse. Gemeinsam mit 20 Mitschülern hat er die Süßigkeiten gekauft, verpackt und überreicht.

Eigentlich hatten die Schüler das nötige Geld für die Spende mit dem Verkauf von Pizza in der Schule verdienen wollen. Da sich diese Idee aber organisatorisch nicht umsetzen ließ, nahmen sie Besen und Eimer in die Hand und säuberten den Schulhof. Im Gegenzug sicherte ihnen der stellvertretende Schulleiter Bernd Basczok die finanzielle Unterstützung des Projektes durch die Schule zu. Den Rest spendeten die Schüler selbst.

"Wichtig ist uns, den Kindern eine Freude zu machen", sagte Riegel bei der Spendenübergabe. Zunächst hatte die Klasse geplant, kleine Geschenke zu kaufen. Aber nachdem sie von Pia Hast von der Tafel erfahren hatten, dass etwa 200 Kinder mit ihren Eltern zur Tafel kommen, überlegten sie sich, dass Süßes sicherlich alle glücklich machen würde.

Für die Melsunger Tafel hatten sich die Schüler entschieden, weil sie vor Ort helfen wollen. "Es ist schön, dass wir unsere Spende selbst überbringen können und sehen, dass sie dort ankommt, wo sie ankommen soll", freute sich Riegel.

Außerdem können die Schüler auf diese Weise auch beim Austeilen der Süßigkeiten helfen. In den kommenden Tagen werden jeweils zwei von ihnen die Tütchen an die Kinder verteilen.

Kristina Rex, die Fachlehrerin der Klasse für Kommunikation und Soziale Arbeit, begleitete das Projekt und die Spendenübergabe. Besonders beeindruckt hat sie das Engagement ihrer Schüler. "Während sie sonst machen, was man ihnen aufträgt, haben sie diese Spende komplett in Eigenregie umgesetzt. Und wirklich alle haben mitgemacht."

Von Nicole Schippers

Quelle: HNA

Kommentare