Bester Hesse auf Platz 5

Strongman-Cup: Marburger beeindruckte in Gudensberg

+
Kraftprotz: Raffael Gordzielik beim Lkw-Ziehen. Der Marburger wurde stärkster Hesse beim Strongman-Cup.

Gudensberg. Eigentlich wollte der 27-jährige Raffael Gordzielik nur Freunde in Gudensberg besuchen – seit Samstag ist er der stärkste Mann Hessens

Und das mit Recht: Der Jurastudent aus Marburg beeindruckte sogar die Veranstalter: „Raffael, aus dir kann mal ein ganz großer werden“, sagte Moderatorin Professor Dr. Martina Herget, Ehefrau von Heinz Ollesch, dem 12-maligen stärksten Mann Deutschlands, während der Siegerehrung.

Herget ist Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken für den Fachbereich Ernährung. Kraft vom American Football Gordzielik, der 1,97 Meter-Hüne wurde mit seinen 150 Kilogramm fünfter der Gesamtwertung beim Strongman-Cup in Gudensberg.

Die vier vor ihm platzierten kamen nicht aus Hessen, so darf er nun ganz offiziell diesen Titel tragen. „Wenn dir den jemand abnehmen will, muss er im kommenden Jahr beweisen, dass er stärker ist als du“, sagte Heinz Ollesch von der German Federation of Strength Athletes (GFSA).

Raffael Gordzielik ist American Football-Spieler bei den Marburg Mercenaries und mit Kraftsport habe er eigentlich nicht viel am Hut. Der Gudensberger Strongman-Cup war sogar die erste dieser Veranstaltung für ihn. Lkw-Ziehen, Koffertragen und Fässerstemmen: Disziplinen, von denen er höchstens mal im Fernsehen etwas mitbekommen habe.

Strongman-Cup in Gudensberg

Ebenfalls aus der Region stammt Waldemar Liss aus Kassel. Der 50-Jährige musste den Wettkampf aber verletzt abbrechen. Beim Tragen der zwei 110 Kilogramm schweren Stahlkoffer zog er sich eine Rippenverletzung zu. Zum zweiten Mal veranstaltete Matthias Botthof (Sportschule Gudensberg) den Strongman-Cup in Gudensberg. Sein Fazit fiel positiv aus: „Ich bin sehr zufrieden. Die Resonanz war toll, das Teilnehmerfeld stark und die Stimmung super.“

Trotz allem sei die Zukunft der Veranstaltungsreihe in Gudensberg offen. Mit einigen Tausend Euro gehe die Sportschule in Vorleistung, Geld, das nicht wieder reinkommt. „Wir bemühen uns um mehr Sponsoren“, sagt Botthof, dann sehe man weiter. Auch wenn der Strongman-Cup in Gudensberg Werbung in ganz Deutschland für die Stadt und seine Sportschule mache, sei ihm das finanzielle Risiko in den kommenden Jahren zu groß.

Gesamtsieger wurde Michele Mignone aus Bayern. Er schlug sich bei den fünf Disziplinen am besten. Auf dem Programm standen Autokreuzheben, Bierfass stemmen, Wheelflip (230kg-Reifen), Koffertragen (zwei je 110 Kilogramm) und einen 4,3 Tonnen schweren Lkw über eine Entfernung von 45 ziehen. Sieger in der Klasse bis 105 Kilogramm wurde Marcus Brummer.

Von Damai D. Dewert

Ein Video folgt im Laufe des Tages.

Quelle: HNA

Kommentare