Elisabeth-Selbert-Schule öffnete Türen für Nachwuchs - Kennenlernen mit Spaßfaktor

Rallye durch die Schule

Fühlten sich auf Anhieb wohl: Viertklässler nahmen schon mal in den künftigen Klassenräumen Platz. Auch Eltern drückten informationshalber nochmal die Schulbank. Foto: zhf/nh

Zierenberg. Alle Jahre wieder stehen Viertklässler und ihre Eltern vor der Frage, welche weiterführende Schule ab dem fünften Schuljahr den Weg in die Zukunft ebnen soll. Gymnasium, Realschule, Hauptschule? Um zu zeigen, dass die Gesamtschule vor Ort - die ein deutliches Gewicht auf die Förderstufe als Bindeglied zwischen Grundschule und Sekundarstufe legt - die ideale Lösung sein kann, öffnet die Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) einmal pro Jahr ihre Türen und lädt zur Schulrallye ein.

So auch jetzt wieder. 100 Schüler der Grundschulen aus Zierenberg, Habichtswald, Ahnatal sowie aus Calden und Wolfhagen gingen auf Entdeckungstour durch die Zierenberger Gesamtschule.

In Gruppen aufgeteilt folgten sie jeweils einem Lehrer, der sie durch das Schulgebäude lotste, fast so, wie ein Reiseleiter Touristen durch Urlaubsparadiese führt. Um Urlaub ging es zwar nicht, zu entdecken gab es dennoch allerhand. In den Klassenzimmern schnupperten die Kinder erstmals die ESS-Atmosphäre, erfuhren allerhand über den Schulalltag, den Unterricht und die Rahmenangebote. Sie stellten ihr Englischwissen unter Beweis, lernten erste Worte auf Französisch, lösten knifflige Aufgaben und staunten im Chemielabor nicht schlecht, was für spannende Experimente auf sie warten.

Besonders angetan hatte es den jungen Besuchern der Kreativbereich: Arbeiten mit Speckstein, Modellflugbau, Schulband , Fahrrad-AG und vieles mehr - an der Elisabeth-Selbert-Schule wird niemandem so schnell langweilig.

Die Eltern nutzten die Gelegenheit, um in lockerer Atmosphäre Schulleitung und Lehrer kennenzulernen, offene Fragen zu klären und zu schauen, ob sich ihr Nachwuchs in den Räumen der Selbert-Schule wohl fühlt.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagte Schulleiterin Ute Walter. „Die Besucher hatten die Möglichkeit, einen Querschnitt der unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Arbeit ihrer nächstgelegenen Gesamtschule kennenzulernen, die Atmosphäre zu erleben und selbst zu sehen, wie unser Motto Engagement und Selbstbewusstsein stärken (ESS) umgesetzt wird.“ (zhf/nh)

Quelle: HNA

Kommentare