Randalierer warf mehrere Scheiben in Homberg ein – Täter noch flüchtig

Homberg. In Homberg war am Freitag ein Randalierer unterwegs. Der Mann ist der Polizei bestens bekannt. Es handelt sich um einen 33-Jährigen aus Rees (Nordrhein-Westfalen).

Dem Mann, der früher in Homberg lebte, war am Freitagmittag auf der Autobahn 44 der Führerschein abgenommen worden. Nach Angaben der Polizei muss er dann wohl ohne Führerschein mit seinem Auto in die Kreisstadt gefahren sein. Am Freitag gegen 19.50 Uhr warf er dort am Marktplatz zwei Scheiben eines Imbisses mit großen Steinen ein.

Anschließend setzte der Mann seine Zerstörungstour fort: Scheiben der Kreissparkasse an der Kasseler Straße und des Jobcenters Schwalm-Eder am Busbahnhof mussten dran glauben. Dafür benutzte er ebenfalls große Steine.

Der Täter war am Samstagmittag noch flüchtig, die Polizei hofft aber, ihn schnell festnehmen zu können. Schaden: mehrere Tausend Euro. (ddd)

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Unwerth/HNA

Kommentare