Gilserberg hat eine neue Friedhofsordnung

Rasengrab möglich

Nach langem Beraten und redaktionellen Abstimmungen hat Gilserberg sich auf eine neue Friedhofs- samt Gebührenordnung geeinigt. Die Gemeindevertretung sagte am Dienstag einstimmig ja dazu.

Sowohl Martin Dippel (SPD) als Wolfgang Urbanek (CDU) betonten, dass der rapide gesellschaftliche Wandel mit seiner veränderten Bestattungskultur die Aktualisierung erfordere. Die wichtigste Neuerung sind Rasengräber. Solch eine Ruhestätte kostet 600 Euro (Vergleich: Einzelgrab 300 Euro, Urnengrab 200 Euro, die Gebühren blieben unverändert.) Beide Sprecher hoben auch hervor, dass die Gebühren im Vergleich etwa zu Rettungsschirmgemeinden sehr moderat seien.

Doppelgräber sind weiterhin möglich, die längste Ruhezeit beträgt 50 Jahre. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare