22 Raser in vier Stunden ermittelt - Polizei von Anzahl überrascht

Wolfhagen. Bei zwei Geschwindigkeitsmessungen in der Nähe des Wolfhager Stadtteils Istha hat die Polizei gestern insgesamt 22 Verstöße gegen das Tempo-Limit von 70 Stundenkilometern registriert. Gemessen wurde mit Laser-Technik.

Wie Volker Pieper, Leiter der Polizeistation Wolfhagen mitteilte, standen die Beamten zunächst für zwei Stunden am Vormittag auf der Ortsumgehungsstraße von Istha in Richtung Kassel. Am Nachmittag wurden zwei Stunden lang die Autofahrer kontrolliert, die auf der Bundesstraße 450 von Balhorn in Richtung Istha unterwegs waren.

Wo genau die Polizei das Lasergerät auf die Fahrbahn richtete, wollte der Polizeichef nicht sagen. Es seien zwar keine Unfallschwerpunkte gewesen, allerdings habe es schon oft auf den beiden Straßen wegen überhöhter Geschwindigkeit gekracht, rechtfertigte er die Messung.

Grobe Verstöße gab es nicht. Der schnellste Autofahrer war mit Tempo 100 in der 70er-Zone unterwegs. Allerdings war die Polizei von der Menge der erwischten Raser überrascht. „Die Tatsache, dass wir 22 Verstöße in vier Stunden registriert haben, gibt uns Anlass zu weiteren Kontrollen“, sagte Pieper.

Der Gesamtwert der gestern wegen zu schnellem Fahrens verhängten Strafen beträgt 740 Euro. (jal)

Quelle: HNA

Kommentare