Überfall in Felsberg: Polizei sucht weiter nach Räubertrio

Felsberg. Zwei Tage nach dem Raubüberfall in Felsberg-Niedervorschütz sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Man ermittle mit Hochdruck und in alle Richtungen, sagte Polizeisprecher Reinhard Giesa.

Ein Räubertrio hatte Dienstagabend an einem Haus in der Obervorschützer Straße geklingelt und den 50-jährigen Hausherren überwältigt. Er erlitt einen Messerstich und eine Kopfverletzung. Dann warteten die Räuber auf seine Lebensgefährtin und überfielen auch diese.

Die beiden Opfer litten sehr unter dem Geschehen, erklärt Giesa. Der 50-jährige Mann befinde sich nach wie vor im Krankenhaus. Aufgrund der Berichterstattung zu dem Fall seien bereits zahlreiche Hinweise bei der Polizei eingegangen, die man mit starkem Personaleinsatz überprüfe. Es gebe Hypothesen über den Personenkreis der Täter, die man nun abarbeite.

Durch den intensiven Kontakt der Ermittler zu den Opfern gebe es mittlerweile auch eine konkretere Täterbeschreibung: Nur einer der Männer soll die beschriebenen grauen Stoffhandschuhe mit Riffelung an den Handinnenflächen getragen haben. Es handele sich dabei um in Baumärkten erhältliche Gartenhandschuhe. Zwei der Täter hätten nach jetzigen Erkenntnissen eine Art Latexhandschuhe benutzt. (gör)

Hinweise an die Polizei unter 0 56 81/77 40.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion