Regiment übte den Ernstfall

Einsatzvorbereitung im amerikanischen Gefechtsübungszentrum

+
Lagebesprechung im amerikanischen Gefechtsübungszentrum: von links stellvertretender Divisonskommandeur US National Guard, Brigadegeneral Gowen, Hauptmann Julian Herrig und Oberstleutnant Thomas Ritter, stellvertretender Kommandeur des Jägerregiments

Schwarzenborn. 350 Soldaten des Jägerregiments 1 haben drei Wochen im amerikanischen Gefechtsübungszentrum „Joint Multinational Readiness Center" (JMRC) im bayerischen Hohenfels trainiert.

Sie übten für ihre möglichen Aufgaben als „Operational Reserve Forces" (ORF) für den KFOR-Einsatz im Kosovo.

Auf dem weitläufigen Areal wurden die Schwarzenbörner mit Situationen konfrontiert, die ihnen auch auf dem Balkan begegnen könnten. „Die Soldaten haben sich bei dieser fordernden Übung hervorragend bewährt und ein deutliches Zeichen ihrer vollen Einsatzbereitschaft gesetzt“, sagte der stellvertretende Regimentskommandeur Oberstleutnant Thomas Ritter.

Im Falle einer Alarmierung würde er als Bataillonskommandeur drei Kompanien vom Knüll und einer aus Österreich führen. „Falls wir in den Kosovo verlegen müssen, dann werden wir dem multinational besetzten KFOR-Hauptquartier in Pristina unterstellt“, erklärte Ritter. Dieses wird derzeit von einem italienischen Generalmajor geführt. Außerdem setzen sich die Einheiten im Kosovo aus über dreißig internationalen Truppenstellern zusammen. „Daher war es wichtig für uns, gemeinsam mit den Amerikanern und sieben weiteren Nationen die Zusammenarbeit in Hohenfels intensiv zu üben.“

Die US-Truppen verlegen sich als neues Kontingent noch diese Woche ins Kosovo. Sie wären also der Partner, auf den das ORF Bataillon im Einsatz treffen würde.

Das Jägerregiment 1 befindet sich seit Mitte Dezember des vergangenen Jahres mit drei Kompanien in Einsatzbereitschaft für das Kosovo. Gemeinsam mit einer österreichischen Infanteriekompanie, Feldjägern aus Storkow sowie Pionieren und Stabssoldaten aus Augustdorf bilden sie ein ORF-Bataillon, das im Falle einer Alarmierung 14 Tage Zeit hätte, um voll einsatzbereit im Kosovo zur Verfügung zu stehen. Das JMRC ist der größte amerikanische Truppenübungsplatz in Europa, mehr als 60 000 Soldaten werden dort jährlich ausgebildet. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare