Neue Haltestelle in Melsungen: Regio-Tram hält an Bartenwetzerbrücke

Melsungen. Zum ersten Mal hielt am Freitag die Regio-Tram an der neuen Haltestelle Bartenwetzerbrücke und damit nur wenige Gehminuten entfernt von der Melsunger Innenstadt. Mit viel Prominenz und einem Fest rund ums Rathaus wurde die Haltestelle nach 14 Monaten Bauzeit eröffnet.

Mit 15 Minuten Verspätung wegen Problemen auf der Strecke kam die Tram um 15.05 Uhr an. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um das Ereignis mitzuerleben.

Fünf Millionen Euro waren veranschlagt, gekostet hat das Bauwerk aus viel Beton, Treppen, einer behindertengerechten Rampe, Wetterschutz, Blindenleitstreifen und einem Tunnel schließlich 500.000 Euro weniger. Die Kosten teilen sich Bund, Land, NVV und die Stadt.

Wirtschaftsminister Dieter Posch, Bürgermeister Dieter Runzheimer, Landrat Frank-Martin Neupärtl, Susanne Kosinsky von der Deutschen Bahn und NVV-Geschäftsführer Wolfgang Dippel hoben die Vorzüge der Regio-Tram hervor. Sie betonten, wie ideal die Lage so nah an der Innenstadt sei und welche Chancen sich damit für Melsungen mit seinen Fachwerkhäusern und seinen Geschäften eröffneten.

Neupärtl zeigte sich überzeugt, dass sich der Bau trotz vieler Diskussionen gelohnt habe.

Quelle: HNA

Kommentare