Im Reich der Fantasie

Leonie Kruschinsky aus Bad Emstal schreibt Fantasy-Buch

+
Richtig glücklich: Die 29-jährige Autorin Leonie Kruschinsky hält ihr erstes Werk stolz in den Händen. Seit dem 10. Juli ist es druckfrisch im Handel erhältlich.

Bad Emstal. Die hellblauen Augen der Studentin aus Bad Emstal-Sand strahlen. Leonie Kruschinsky nippt an ihrem Wasserglas und erzählt vom mächtigsten Schwarzmagier Mastoron, dem Prinzen Janeiro und von Amèle und ihren vier Freunden.

Charaktere, die in ihrem Fantasyroman „Amejan und das Geheimnis des Verbotenen Buches“ vorkommen und eine sehr spannende Geschichte versprechen.

Es geht um das verbotene Buch der 1000 Wünsche und der Suche nach den drei Schicksalsschlüsseln. Diese dürfen nicht in die Hände des Magiers gelangen, da dieser sonst die Herrschaft über die drei Welten an sich reißt. Eine halsbrecherische Jagd um diese Schlüssel beginnt.

„Ich bin am glücklichsten wenn ich immer nur Schreiben kann.“

Den Einfall zur Geschichte hatte Leonie Kruschinsky schon vor sieben Jahren. „Die Idee kam mir beim Zugfahren“, sagt die 29-Jährige. „Ich schaute aus dem Fenster und sah die vorbeiziehende Landschaft – und irgendwann kam mir einfach die Idee.“ Aus der Idee wurde das erste veröffentlichte Buch der Studentin.

„Ich bin eine totale Leseratte und lese selbst am liebsten Fantasybücher“, sagt Leonie Kruschinsky. „Das Tolle an dem Genre ist, dass man Welten erschaffen kann, die so in der Realität nicht möglich sind.“ Bücher üben einen ganz besonderen Reiz auf die Autorin aus. Und sie hofft, dass auch ihr Werk die Leser glücklich macht. „Ich möchte die Leute in eine andere Welt entführen und mit meinen Geschichten erreichen.“

Schreibblockaden hatte die Autorin während des Schreibens des ersten Buches nicht. „Die Zeit muss reif sein, damit man ein Buch schreiben kann“, sagt Leonie Kruschinsky. „Die Idee muss im Kopf vollständig sein, sonst ist das keine runde Sache.“ Ein halbes Jahr hat die Autorin für das Buch gebraucht. „Das ist mit viel Herzblut geschrieben und unglaublich spannend“, sagt die 29-Jährige.

Traumberuf

Geschichten ausgedacht und aufgeschrieben hat Leonie Kruschinsky schon in der Schule. „Ich bin am glücklichsten, wenn ich immer nur Schreiben kann“, sagt die Autorin. „Das ist mein Traumberuf und ein Bedürfnis.“ Sprachen sind die zweite große Leidenschaft der 29-Jährigen. „Ich studiere an der Ruhruniversität in Bochum Französisch und Spanisch auf Master.“ In einem Jahr ist sie mit dem Studium fertig und macht dann ihr Referendariat. „Nebenbei hoffe ich kräftig weiterschreiben zu können.“ Wenn Leonie Kruschinsky nicht gerade schreibt oder studiert, tanzt sie in einer HipHop-Gruppe oder verreist. Zum Beispiel nach London – zu den Schauplätzen ihres Buches. „Das ist meine Lieblingsstadt“, sagt die Autorin.

Das erste Buch von Leonie Kruschinsky wird nicht ihr letztes sein. „Ich habe den Wunsch, in jedem Genre ein Buch zu schreiben.“ Der zweite Teil des Buches ist bereits geschrieben. An einem anderen Buch schreibt die Autorin gerade. Und eine Idee für einen Krimi hat die 29-Jährige auch schon.

Quelle: HNA

Kommentare