Chor Contakt begeisterte bei einem Adventskonzert

Reise mit Chorgesang

Begeisterte in der Ottrauer Kirche: Der Chor Contakt gab ein Adventskonzert vor vollbesetzten Bankreihen. Foto: Becker

Ottrau. Die Ottrauer Kirche war restlos gefüllt am Abend des ersten Advents: Der in der Region bekannte Chor Contakt hatte zum Jubiläumskonzert eingeladen. Die Kirche präsentierte sich im warmen Licht, ein perfektes Umfeld für ein Konzert, das die vielen Zuschauer noch sehr lange in Erinnerung behalten werden.

Chorleiter Mike Kratz führte den 40-köpfigen christlichen Chor zur musikalischen Höchstleistung. Zum Repertoire gehörten Gospel, spanische, deutsche und englische Lieder.

Durch das Programm führte Gemeindepfarrer Andreas Fink, der jedes der 14 vorgetragenen Lieder mit biblischen Hintergründen untermalte und zugleich Verbindungen zur Gegenwart suchte. Zurückversetzt in seine Kindheit fühlte er sich bei dem Lied „Es kommt ein Schiff geladen“. Mehrfach gesungen, konnte er den Inhalt des Liedes erst später verstehen und es passt zur Weihnachtszeit.

Schiff als Symbol

Das Schiff symbolisiere die Rettung der Menschheit, personifiziert mit dem Kind in der Krippe. Herausragend und stimmgewaltig begeisterte der Chor die Zuhörerschaft; die Lieder „Santo, santo, santo“ und „Father“ berührten das Publikum. Immer wieder fand Fink die richtigen Worte zu den Liedern, konnte das Publikum auf eine Reise durch das Evangelium mitnehmen.

Höhepunkt des Konzertes war ein Jubiläum. Jürgen Kurz, Vorsitzender des Chores, ehrte Mike Kratz für 20 Jahre Chorleitung und Hardy Reimer, der mit seinem Keyboard den Chor 25 Jahre lang unterstützt und mitgeprägt hat.

Die Konzerte in der Ottrauer Kirche seien immer etwas Besonderes, sagte Kurz, und verglich den Torbogen, der die Struktur der Kirche hebt, mit den Säulen des Chores Mike Kratz und Hardy Reimer.

Die Kirchengemeinde Ottrau ehrte Mike Kratz zudem für die 25-jährige Tätigkeit als Organist in der Ottrauer Kirche. Mit dem Wunsch, den Segen und die Freude über Gott mit nach Hause zu nehmen, endete das Konzert mit dem Titel „Joy to the world“. Die vielen Besucher bedankten sich bei den Akteuren mit langanhaltendem Applaus.

Von Harald Becker

Quelle: HNA

Kommentare