Kreuzfahrten und Reiseland Türkei sind besonders beliebt – Städtereisen als Alternative

Reisetrends: Im Herbst geht es ab in den Süden

Ab in die Sonne: (von links) Jana Figge und Tamara Stute aus dem Reisebüro Derpart Wimke Reisewelt haben viele Reisen ins Warme verkauft.

Wolfhagen. Die Herbstferien haben begonnen. Während sich in Deutschland die triste Regenzeit durchsetzt und die Blätter fallen, fliehen viele Wolfhager in die Sonne: „Der Trend geht ins Warme“, sagt Reiseberaterin Tamara Stute von Derpart Reisewelt in Wolfhagen.

Ein beliebtes Urlaubsziel sei die Türkei. Dort sind es derzeit über 30 Grad, wie sie mit wenigen Mausklicks herausfindet. „Die Urlaubsgebiete sind unbedenklich“, erklärt Stute. Neben dem Hotelurlaub sei es auch möglich, die Kultur des Landes zu erleben. „Man kann Ausgrabungen besichtigen sowie Sport machen und in die Disko gehen“, sagt Stute. Auch die Balearen und die kanarischen Inseln seien beliebte Urlaubsziele. „Da haben wir bisher noch jeden untergebrachte“, sagt Jana Figge, Büroleiterin des Wolfhager Reisebüros. Von Ausflügen ins Naturschutzgebiet über Bade- bis hin zum Partyurlaub stünden alle Möglichkeiten offen. Egal, ob für das kleine oder das große Portemonnaie.

„Auch nach Ägypten fliegen viele“, sagt Stute. Dort sei aber ein reiner Badeurlaub zu empfehlen. „Auf Besuche in Kairo würde ich verzichten“, sagt die Reiseberaterin. Dennoch gibt es diese Option. „Es gibt Nilkreuzfahrten und Besichtigungen der Pyramiden. Die sind überwacht“, erklärt Kollegin Jana Figge. Bei einem größeren Sicherheitsrisiko würden die Kunden umgebucht werden. Absolute Verkaufsrenner sind Kreuzfahrten. „Da hatten wir nach dem Unglück der Costa Concordia gar keinen Rückgang“, sagt Stute.

Wer jetzt noch kurzfristig in den Ferien verreisen möchte, der kann es versuchen. Die besten Angebote seien aber schon vergriffen. Deshalb sollten Kurzentschlossene eher Reiseziele wie Griechenland oder Mallorca anpeilen. „Man kann mit dem Wetter Glück haben, aber im Vergleich zur Türkei ist es kühler“, erklärt Tamara Stute. Derzeit sind es dort 22 Grad.

Besser wären die Chancen bei einer kurzfristigen Städtereise. „Wir brauchen aber fünf bis sechs Tage Vorlauf, um die Reise buchen zu können“, informiert die Tourismuskauffrau. Ob die Reise mit Flugzeug oder Bahn angetreten wird, entscheide über den Preis des Städtebesuchs.

Generell geben die Mitarbeiter des Reisebüros den Tipp: früh genug buchen. Im Moment seien Buchungen bis zu den nächsten Osterferien möglich und ab November für den kommenden Herbst. „Es macht einen Unterschied, ob man fünf oder 500 Hotels zur Auswahl hat“, erklärt Tamara Stute. Da gebe es auch wieder Angebote und Schnäppchen.

Quelle: HNA

Kommentare