Reiseveranstalter holten sich in Fritzlar Anregungen

Finstere Gestalten: Henker Radolf (Axel Kirchner) und Schandmaulhanne (Silvia Penka) bei einer historischen Stadtführung in Fritzlar. Foto:privat

Fritzlar. Immer mehr Menschen reisen mit dem Bus in den Urlaub. Neben Kurz- und Wochenendreisen liegen genuss- und erlebnisorientierte Angebote im Trend.

Darüber informierten sich 40 Touristiker aus Deutschland und Großbritannien jetzt bei einem Besuch in Fritzlar. Unter ihnen waren zahlreiche Busunternehmer und Veranstalter von Gruppenreisen sowie Reisebüros mit eigenem Programm.

Mitglieder der Branche hatten sich zu einem Touristik-Ideenmarkt 2015 in Bad Wildungen getroffen. Sie kauften nicht nur Hotelkontingente für die kommende Saison ein, sondern suchten beim Ausflugsprogramm auch gleich die passenden Ideen für attraktive Gruppenreiseangebote in der Region Kellerwald-Edersee.

Die Bus- und Gruppentouristiker waren von dem qualitativ hohem Niveau des Zielortes Fritzlar überzeugt. Vielen Teilnehmern war der Ort bisher unbekannt. Eingeladen hatten die Gästeführer der Stadtführergilde Pro Fritzlar gemeinsam mit dem Stadtmarketingverein.

So gehörte ein Rundgang durch die Altstadt zum Nachmittag, bei welchem Gesa Brede und Manfred Ochs nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern auch Ausschnitte aus dem aktuellen Programm der Gilde präsentierten. So trat Henker Radolf (Axel Kirchner) vor dem Rathaus in Aktion und kettete, unter großem Gezeter und Geschrei, die arg zugerichtete Schandmaulhanne (Silvia Penka) an den Pranger.

Neben Kultur und Unterhaltung bot die Entdeckertour auch Kulinarik. Im alten Brauhausgewölbe am Marktplatz stellten Florian Hetzler und Andreas Terstiege die spezielle Themenführung „Wein trifft Schokolade“ vor. Die Resonanz auf den Besuch in der Dom- und Kaiserstadt war gut und gebucht wurde auch, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neben den Angeboten der Gästeführer beurteilten die Teilnehmer auch die Infrastruktur der Stadt als sehr gut - von ausreichend kostenlosen Parkplätzen bis zu barrierefreien Toiletten.

Quelle: HNA

Kommentare