Rengshäuser bekommen 100 000 Euro vom Land

Reitverein erhält eine neue Halle

Werner Knierim

Rengshausen. Der Reit- und Fahrverein Rengshausen erhält für den Neubau einer Reithalle 100 000 Euro vom Land Hessen.

Staatssekretär Mark Weinmeister übergab den Bewilligungsbescheid am gestrigen Freitagnachmittag in der Stiftung Beiserhaus. Der Neubau soll auf dem Gelände der alten Sportanlage entstehen. Dafür habe erst der Flächennutzungsplan geändert werden müssen, sagt Vereinsvorsitzender Werner Knierim aus Rengshausen. Nun aber soll noch in diesem Jahr der Bauantrag gestellt und spätestens im kommenden Frühjahr mit den Arbeiten begonnen werden.

Neben der Reithalle selbst sollen ein Aufenthaltsraum und ein Sanitärbereich mit einer effizienten Heizung entstehen. Die Kosten werden mit 194 000 Euro veranschlagt.

Davon trägt das Land 100 000 Euro, die Gemeinde Knüllwald und der Schwalm-Eder-Kreis jeweils 19 400 Euro, auch die Stiftung Beiserhaus schießt eine nicht genannte Summe zu.

Gute Jugendarbeit

Grund für die hohe Förderung von Seiten des Landes Hessen sei die gute ehrenamtliche Jugendarbeit, die der Verein leiste, heißt es aus dem Wiesbadener Ministerium. Von den 172 Mitgliedern seien 90 unter 18 Jahren, sagte Werner Knierim. Der Reit- und Fahrverein wurde 2003 von 23 Pferdefreunden gegründet und wuchs binnen weniger Jahre auf seine jetzige Größe an.

Die neue Reithalle wird auf einem Gelände entstehen, das der Reit- und Fahrverein in Erbpacht von der Stiftung Beiserhaus übernommen hat. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare