Lob für gutes Ergebnis bei der Kommunalwahl

Renate Schütz führt die Liberalen an

Die Waberner FDP-Spitze: vorne von links Kevin Schröder (Hebel), Karl-Heinz Ehm (Hebel), Katharina Schütz, Renate Schütz, Volker Meyfarth (alle Wabern). Hinten von links Rita Schemenau, Werner Fröhlich, Christian Fröhlich, Timo Hempel (alle Wabern), Matthias Weber (Gombeth). Foto: privat

Wabern. Der FDP-Ortsverband Wabern bestätigte in seiner Jahreshauptversammlung seine Führungsspitze. Renate Schütz wurde einstimmig wiedergewählt und kann ihre Arbeit fortsetzen.

Sie freue sich über das Vertrauen und hoffe, die gute Zusammenarbeit innerhalb des Ortsverbandes weiterführen zu können, sagte Schütz. Sie dankte den Mitgliedern für ihr engagiertes Eintreten bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr. Es sei der FDP in Wabern trotz schlechter Umfrageergebnisse gelungen, die beiden Gemeindeparlamentssitze zu behaupten.

Auch der stellvertretende Vorsitzende Volker Meyfarth, der ebenfalls Mitglied des Gemeindeparlaments ist, und der Schatzmeister Timo Hempel wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Bei den Beisitzern gab es nur geringfügige Veränderungen, so dass Karl-Heinz Ehm, Rita Schemenau, Günter Kalb und ebenfalls die Studenten Matthias Weber und Kevin Schröder in ihren Ämtern blieben, Werner Fröhlich ergänzt ab sofort die Beisitzer.

Renate Schütz betonte, dass der liberale Geist, der in vielen Diskussionen häufig zu kurz komme, bewahrt und in die alltägliche Arbeit mit eingebracht werden müsse. Für Wabern habe sie ein starkes Team, das gut für die Aufgaben gerüstet sei, sagte Schütz abschließend.

FDP-Landtagsabgeordneter Heinrich Heidel aus Vöhl und der stellvertretende Kreisvorsitzende Reinhold Hocke aus Mosheim berichteten von ihrer Arbeit. Es folgten Diskussionen in positiver Atmosphäre über die Zukunft Nordhessens und die Lage des Bundes in der Eurokrise. (red)

Quelle: HNA

Kommentare