Revision oder Berufung: Familie Schaum erwägt Rechtsmittel einzulegen

Schwalm-Eder. Das Urteil gegen die Schulverweigerer Thomas und Marit Schaum ist noch nicht rechtskräftig. Sollte Thomas Schaum, wie nach der Verhandlung angekündigt, Rechtsmittel einlegen, würde die nächste Instanz entscheiden, sagte Marion Riechers, Richterin am Amtsgericht in Fritzlar.

Lesen Sie auch

Die nächste Instanz ist das Landgericht in Kassel. Die Eltern waren zu einer Strafe von je 40 Tagessätzen à ein Euro verurteilt worden, weil sie die vier schulpflichtigen ihrer neun Kinder zu Hause unterrichten. Ein Euro sei der niedrigst mögliche Tagessatz, sagte Riechers. Damit blieb sie unter dem von der Staatsanwältin geforderten Tagessatz von fünf Euro.

Die Eltern verzichteten auf staatliche Unterstützung, die ihnen zustünde. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare