Unbändige Begeisterung

Salsa ist seine Leidenschaft: B.Braun-Mitarbeiter hat Rhythmus im Blut

Tagsüber Technik, abends Tanz: Richard Atallah arbeitet als System-Ingenieur bei B. Braun in Melsungen und ist begeisterter Salsa-Tänzer. Foto:  B. Braun

Melsungen. Der B.Braun-Mitarbeiter Richard Atallah tanzt in seiner Freizeit für sein Leben gern Salsa. Als er vor sieben Jahren seinen Bruder zu einer Salsa-Party begleitete, hatte er keine Ahnung, dass er an diesem Abend eine neue Leidenschaft entdecken würde. Atallah verliebte sich damals nicht in eine Frau, sondern in einen Tanz: Salsa.

Gleich die allererste Begegnung löste unbändige Begeisterung aus: „Salsa ist Lebensfreude pur, sie reißt die Menschen mit“, sagt Atallah, der bei der B.Braun AG als System Engineer bei Avitum arbeitet. „Um mich herum waren an diesem Abend nur glückliche Gesichter zu sehen.“

Damals wagte er sich allerdings noch nicht auf die Tanzfläche: „Da waren ja nur Profis auf dem Parkett“, erinnert sich der 30-Jährige. Heute ist Richard Atallah selbst Profi, er hat bereits einige Jahre Salsa in einer Kasseler Tanzschule unterrichtet.

Heute springt er dort nur ein, wenn Not am Mann ist, regelmäßigen Unterricht gibt er zurzeit nicht. Dennoch bedeutet das nicht, dass er den Salsa-Virus losgeworden ist. Noch immer stehen die temperamentvollen Rhythmen der Salsa für ihn für pure Lebensfreude, Leidenschaft und Lebendigkeit.

Richard Atallah

Bei der Salsa - was übrigens übersetzt Soße heißt - verschmelzen verschiedene lateinamerikanische Rhythmen mit Jazz-Einflüssen. Ein brisanter Mix, der seinen Siegeszug weit über die südamerikanischen Grenzen hinaus angetreten hat. „Es ist ein Tanz, der Kulturen verbindet und echtes Zusammengehörigkeitsgefühl schafft“, sagt Atallah.

Salsa ist nicht das einzige Hobby des gebürtigen Libanesen: Er spielt auch gerne beim ATC Kassel Basketball und außerdem Gitarre. Allen, die die Salsa einmal kennenlernen wollen, empfiehlt er die beiden Kasseler Salsa-Bars „Maya Coba“ und „Tango zero“. Wer es einmal ausprobieren will, sollte sich nicht zu warm anziehen, rät Atallah: Salsa sei das reine Feuer. Und noch dazu ein ausgezeichneter Fitness-Sport. Doch das spiele eher die untergeordnete Rolle. Erst mal gehe es darum, dass die Salsa glücklich macht.

Und das, sagt Atallah, könne jeder erleben, der sich auf die Tanzfläche wagt. Wer es noch nicht erlebt hat: nur Mut!

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Kommentare