Toilettenanlage mit Geräteraum eingeweiht

Weidelsburg: Richtfest nach der Fertigstellung

+
Glück und Segen: Den Richtspruch zur Einweihung des neuen Gebäudes sprach Zimmermeister Rainer Arend.

Ippinghausen. Normalerweise gibt es den meisterlichen Glück- und Segenswunsch des Zimmermanns für ein Gebäude beim Richten des Dachstuhls. Anders war es am Himmelfahrtstag auf dem Gelände der Weidelsburg.

Denn die Baumaßnahme – eine neue Toilettenanlage mit Geräteraum im Außenbereich der Anlage – war fertiggestellt und wurde eingeweiht, was Zimmermeister Rainer Arend jedoch nicht davon abhielt, mit einem Richtspruch allen am Bau beteiligten Handwerkern für das Geleistete zu danken.

Weitere Projekte geplant

Mit dem Neubau in massiver Holzbauweise hat der 2011 entstandene Förderverein der Weidelsburg die ersten beiden Teilprojekte abgeschlossen. Als weitere Maßnahmen hat sich der Verein, weitere große Ziele gesetzt: die Rekonstruktion eines Wehrgangs an der Außenmauer und eines Fallgitters oder die Erstellung eines Info-Leitsystems im Innern des Burgbereiches. Zudem soll die begehbare Aussichtsplattform auf dem Ostturm mit Panoramatafeln ausgestattet und die Schutzhütte zu einem Info-Zentrum mit Kiosk umgebaut werden.

Für alle Maßnahmen sind Fördermittel aus dem Leader-Programm der Europäischen Union beantragt und zum Teil bereits geflossen, darunter auch die Hälfte der Kosten für die neue Toilettenanlage in Höhe von 25 000 Euro. Die andere Hälfte finanziert der Förderverein aus eigenen Mitteln.

Der Verein setzt sich dafür ein, die Burgruine Weidelsburg als Kulturdenkmal und touristisches Wahrzeichen des Wolfhager Landes langfristig für die Öffentlichkeit begehbar und erlebbar zu machen.

Eine Spende in Höhe von 1500 Euro übergab Dr. Dieter Haberland, Seniorchef des Ingenieurbüros HAZ, das im Auftrag des Burgherrn Hessen-Forst in den vergangenen Jahren die Ruine Weidelsburg sanierte und restaurierte.

Die Attraktivität der Weidelsburg als Wanderziel mit Panoramablick über die gesamte Region belegten die Besucherzahlen am Himmelfahrtstag. Fast 400 Gäste waren gekommen. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare