Morgen beginnt in Alsfeld der Pfingstmarkt – Über 40 Fahrgeschäfte und Buden

Riesenrad ist der Blickfang

Fast alles fertig: Das über 50 Meter hohe Riesenrad ist eine der vielen Attraktionen des Alsfelder Pfingstmarktes. Foto: privat/nh

Alsfeld. Die letzten Aufbauarbeiten für den Alsfelder Pfingstmarkt sind im vollen Gange: Morgen Freitag, 10. Juni, startet die Kirmes, und bis Dienstag, 14. Juni, wartet auf die Gäste ein rappelvolles Programm.

Das über 50 Meter hohe Riesenrad Jupiter ist eines von vielen Fahrgeschäften auf dem Festplatz-Gelände. Es zählt zu den attraktivsten Riesenrädern in Deutschland und bietet mit beleuchteten Speichen und 36 drehenden Gondeln ein imposantes Bild.

Eine Attraktion ist auch das Karussell Flip Fly: Zwölf Fahrgäste sitzen mit frei baumelnden Beinen in den Sitzen und lassen sich drehend immer höher schaukeln, bis sich der Arm mit den Fahrgästen überschlägt. Über 40 Fahrgeschäfte und Jahrmarkt-Buden sind mit dabei.

Der Festplatz öffnet seine Tore am Freitag, 10. Juni, um 18 Uhr. Die offizielle Eröffnung mit traditionellem Fass-anstich durch Bürgermeister Ralf Becker ist für 21 Uhr im Festzelt geplant.

Im Festzelt spielt ab 20 Uhr die Blas- und Musikkapelle Aalbach-Express, und in der Stadthalle erwacht die Kultdiskothek Kiss mit der legendären „Doppeldecker-Party“ und dem Original-DJ von damals für eine Nacht wieder zum Leben.

Mit Programmpunkten wie einer spanischen Nacht, der hr4-Tanzparty, dem alljährlichen Abi-Treffen und dem traditionellen Sonntags-Spätschoppen geht es dann bis Dienstagabend weiter, heißt es in einer Pressemitteilung.

Absoluter Höhepunkt ist wieder das musikalische Höhenfeuerwerk am Pfingstmontag um 22.45 Uhr, wenn für mehrere Minuten die Musik auf dem Festplatz pausiert.

Der Pfingstdienstag steht im Zeichen der Familien. Die Fahrgeschäfte locken mit vergünstigten Preisen auf dem gesamten Festplatz. (jkö) Weitere Informationen: www.alsfelder-pfingstmarkt.de

Quelle: HNA

Kommentare