Festival am morgigen Freitag in Wolfhager Kulturhalle mit Präsentation und Musik

Rock gegen das Rasen

Anette Schmand

Wolfhagen. Die Organisatoren rechnen mit ungefähr 1000 Jugendlichen und Heranwachsenden. Die Neuauflage von Rock gegen Raser am morgigen Freitag, 18. Februar, soll in der Wolfhager Kulturhalle jungen Menschen schnörkellos verdeutlichen: Alkohol und Drogen sowie überhöhte Geschwindigkeit im Straßenverkehr können katastropahel Folgen haben.

„Die letzte Sekunde“

Inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung, zu der ab 18 Uhr alle Interessierten eingeladen sind, soll die Präsentation „Die letzte Sekunde deines Lebens“ sein. Sie zeigt ganz drastisch Unfallgeschehen, bei denen junge Menschen schwer verletzt wurden oder ums Leben kamen. Hauptkommissar Jürgen Hildenbeutel und Wolfhagens Polizeichef Robert Grau wollen seit Jahren mit dieser unkonventionellen Darstellung die Folgen von schrecklichen Verkehrsunfällen verdeutlichen und damit Raser disziplinieren.

Begleitet und unterstützt wird die Präsentation durch die Polizei-Rock-Band „ConActiv“. Mit dabei in der Kulturhalle ist der Naumburger Rockmusiker Mike Gerhold, der Frontmann der Steven-Stealer-Band. Gerhold verlor vor 14 Jahren selbst ein Bandmitglied durch einen Autounfall. Für ihn sei es selbstverständlich, bei dieser Unfallprävention mitzuwirken, so Gerhold.

Spaß auch ohne Alkohol

Vor allem könne man den jungen Menschen zeigen, dass man auch ohne Alkohol „verdammt viel Spaß haben kann“. Gerhold wird solo auftreten. Außerdem sind die jungen Nachwuchssängerinnen Kathrin Schaake aus Waldeck, Viola Eitzenhöfer aus Frankenberg und die erfahrene Hamburger Sängerin Anette Schmand, die jetzt in Breuna wohnt, mit dabei.

Die Wolfhager Feuerwehr stellt vor der Kulturhalle ein Unfallszenario dar.

Bereits vormittags nehmen rund 600 Schüler der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule an der Generalprobe teil, ab 18 Uhr ist das Festivall offen für alle.

Bereits im März 2006 gab es einen Rock-gegen-Raser-Tag. (awe) Archivfoto:  nh

Quelle: HNA

Kommentare