1000 Besucher kamen

Dresch- und Erntefest mit Rösser aus Eisen und Stahl

+
Schlepperausflug: von links Lunis Landefeld, Stefanie Hugo, Heidemarie Krippner, Inge Suschanka, Markus Landefeld und Lucy Landefeld machten mit Herbert Thomas am Steuer eine Rundfahrt auf dem Fendt Dieselroß von 1952.

Spangenberg. Mehr als 1000 Besucher kamen am Sonntag zum Dresch- und Erntefest des Historischen Maschinenrings Spangenberg. Das letzte Fest dieser Art hatte er vor zehn Jahren organisiert.

Der Historische Maschinenring Spangenberg führte zum Fest knapp 30 altertümliche Landmaschinen vor. Unter den historischen Schätzen befanden sich zwei 75 Jahre alte, intakte Dreschmaschinen und viele kleine Schlepper aus den Jahren zwischen 1935 bis 1955. „Die Lohndreschmaschine der Firma Lanz mit einer angebauten Pressmaschine war in den 50er Jahren der Ferrari unter den Dreschmaschinen“, sagte Vereinsvorsitzender Herbert Thomas. Unter Sammlern sei das Exponat sehr begehrt.

Technische Schätze

Hüpfburg: Ein großer Weizenstrohhaufen auf dem Himmelsfels sorgte für einen Riesenspaß bei den Kindern.

Seit 25 Jahren sorgen die 20 Vereinsmitglieder dafür, dass die Maschinen am Laufen gehalten werden und das landtechnische Kulturgut bewahrt wird. „Es sind alles Schätze“, sagt Thomas, denn die meisten der etwa 100 Maschinen aus dem Fundus des Vereins stammen aus den Anfängen der Technisierung der Landwirtschaft. Das wohl älteste Exemplar ist ein eisenbereifter Kastenwagen aus den 20er Jahren, der damals von Kühen gezogen wurde.

Neben den Vorführungen der Dreschmaschinen und dem Fahren mit den kleinen historischen Schleppern, sorgte ein großer Haufen Weizenstroh für einen Riesenspaß unter den Kindern. Auch für das leibliche Wohl der Gäste war gesorgt.

Suppe und Gulasch zum Mittagessen und ein Kuchenbuffet sowie Heiß- und Kaltgetränke gab es gegen eine kleine Spende.

Und ein Rahmenprogramm mit einem Gottesdienst und Chor- und Orchestermusik sorgte für gute Stimmung. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Fest“, resümierte Thomas. Es seien trotz einer Reihe anderer Veranstaltungen in der Region zahlreiche Besucher, vor allem Familien mit Kindern gekommen. (zen)

Quelle: HNA

Kommentare