Hobbyfotograf Wolfgang Kalkbrenner stellt in der Kreissparkasse Ziegenhain aus

Im Rollstuhl auf Reisen

Ausstellung: Hobbyfotograf Wolfgang Kalkbrenner (55) zeigt Bilder in der Kreissparkasse in Ziegenhain Bilder aus Südamerika. Foto: Rose

Ziegenhain. „Fotoimpressionen – mit dem Rollstuhl durch Südamerika“ – so lautet der Titel einer Ausstellung in der Kreissparkasse in Ziegenhain. Hobbyfotograf Wolfgang Kalkbrenner zeigt Bilder von seinen Reisen.

Der 55-Jährige sitzt seit einem Autounfall 1990 im Rollstuhl, ist querschnittsgelähmt. Die fehlende Mobilität seiner Beine hat ihn jedoch nie davon abgehalten, die Welt zu entdecken.

Chile beeindruckte

In der Sparkasse zu sehen sind 31 Motive, überwiegend Landschaften, aber auch Menschen. „Besonders beeindruckt hat mich Chile“, erzählt der Hobbyfotograf. Das Besondere: Alle Fotos wurden noch mit einer analogen Kamera gemacht. „Ich habe lange an dieser Technik festgehalten“, erklärt Kalkbrenner. Mittlerweile sei er aber auch auf eine digitale Spiegelreflex umgestiegen.

Entstanden sind die Fotos überwiegend Ende in den 1990er-Jahren, wo Wolfgang Kalkbrenner zum Teil bis zu zwei Monate durch Südamerika reiste. „Klar gab es Hürden“, sagt der 55-Jährige. Aber überwiegend beim Fliegen habe der Rollstuhl Probleme bereitet. „Ich hatte schon viele Diskussionen mit dem Flugpersonal – aber schließlich ersetzt der Rollstuhl meine Beine.“

Spannend sei es etwa beim Besteigen des Machu Picchu in Peru gewesen: „Da hat mich ein Inka-Trail-Träger Felssprung für Felssprung nach oben gehievt. Das war ein bisschen Harakiri“, erzählt der gebürtige Saarländer, der seit 35 Jahren in der Schwalm lebt.

Mit seinem Handicap geht der 55-Jährige recht pragmatisch um: „Das ist eine Kopfsache – da, wo ich Hilfe brauche, nehme ich sie auch in Anspruch.“

Gefährlich seien seine Reisen eigentlich nie gewesen – bis auf den Moment auf Galapagos: „Da habe ich mit deinem Tauchlehrer zwischen hunderten Hammerhaien getaucht. Leider war der Lehrer nie dort, wo ich war“, erzählt Wolfgang Kalkbrenner.

Die Faszination von unterschiedlichen Landschaften lässt den Hobbyfotografen, der auch filmt, nie los: „Ich möchte noch mehr auf dem afrikanischen Kontinent sehen“, sagt er. „Aber ich muss sehen, wie es gesundheitlich geht - für solche Reisen muss man fit sein.“ Die Ausstellung in der Kreissparkasse in Ziegenhain ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Bank zu sehen und läuft noch bis zum 28. November

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare