HNA-Liveübertragung aus Fritzlar

Durch HNA-Livevideo: Menschen verfolgten Rosenmontagszug weltweit

15.000 Menschen sahen das Rosenmontags-Video: Das Angebot der HNA wurde in diesem Jahr noch besser angenommen als 2014. Auch Volontärin Margarete Leissa sah die Übertragung.

Fritzlar. Den Rosenmontagsumzug in Fritzlar sahen nicht nur 30.000 an der Strecke, sondern auch mehrere tausend Nutzer im Internet. Sie kamen sogar aus Amerika und Nairobi.

Was für ein Erfolg: Nicht nur, dass nach Schätzung der Polizei und der Stadt 30.000 Menschen den Rosenmontagsumzug in Fritzlar sahen, knapp 6000 Mal wurde unsere Liveübertragung des Umzugs schon während der Veranstaltung an Computern aufgerufen. Das närrische Treiben verfolgten Menschen weltweit im Internet.

1500 Zuschauer waren in der Spitze gleichzeitig online. Zum Vergleich: 2014 waren es 1000. Insgesamt wurde das Video mittlerweile über 15.000 Mal aufgerufen. „Der Rosenmontagszug in Fritzlar ist nach den Spielen der Kassel Huskies das erfolgreichstes Live-Videoangebot von HNA.de“, sagt Jessica Berger von der HNA-Onlineredaktion.

Aufmerksam geworden seien die Onlinezuschauer nicht nur über die Internetseite der HNA, sondern auch über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Googleplus auf das Angebot. Nicht nur das Interesse an der Liveübertragung war groß: Das Video wurde auch am Montagabend und am Dienstag noch oft angesehen. „Viele Leute konnten offenbar nicht dabei sein und haben sich dann hinterher den Umzug angesehen“, sagt Berger.

Zu den Zuschauern zählten längst nicht nur Menschen aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Aus Amerika, Thailand, Kenia und Australien verfolgten Menschen das närrische Treiben in Fritzlar über das Angebot der HNA.

Längst nicht nur in Fritzlar wurde der Rosenmontagszug von den Zuschauern verfolgt. Die HNA-Liveübertragung vom närrischen Treiben in Fritzlar wurde über 15 000 Mal angeklickt.

„Alle Wille“ sendete Claudia H. aus Fenton in Michigan (USA). Während die Narren in Fritzlar tanzten, um bei sieben Grad nicht zu frieren, hätte in Fenton vermutlich nicht mal Tanzen etwas gebracht. Denn dort war es mit minus 21 Grad deutlich kälter als in Fritzlar. Claudia H. schrieb auf der HNA-Seite im sozialen Netzwerk Facebook: „Wir genießen den Umzug in vollen Zügen. Danke HNA für die Live-Übertragung. So kommt ein Stückchen Heimat auch hier an. Feiert noch schön.“

Deutlich wärmer als in Fenton und Fritzlar war es bei Doc L. in Thailand. „Herrlich, das hier aus dem warmen Thailand anzuschauen. Da schlägt einem alten Fritzlarer das Herz höher“, schrieb er uns.

Lange in Fritzlar gewohnt hat auch Markus D., er hat aus Nairobi zugesehen. „Vielen Dank für die Übertragung“, schrieb er. Da in Kanada kein Karneval gefeiert wird, hat sich Petra H., die Familie in Fritzlar hat, von dort aus aufgeschaltet. In Ashland (Oregon, USA), war Christiane P. live dabei. Eigentlich stammt sie aus Uttershausen.

Und Elke Baehr, die ebenfalls aus Uttershausen kommt, hat auch im Urlaub auf Fuerteventura nicht auf den Karneval verzichtet. Sie war über HNA.de live dabei. Nicht ganz so weit weg und dank unseres Videos sogar ganz nah dran waren zum Beispiel auch Sonja L. aus Berlin und Martin K., der aus der Jecken-Hochburg Düsseldorf grüßte und ein „kräftiges Helau nach Nordhessen“ schickte.

Insgesamt wurden die Inhalte auf der HNA-Seite Fritzlar-Homberg am Rosenmontag mehr als 36 300 Mal aufgerufen. Das sind 23 Prozent mehr als am Rosenmontag 2014. „Ein toller Erfolg“, sagt HNA-Onlineredakteurin Jessica Berger. Allein der Artikel über den Rosenmontagszug wurde rund 8000 Mal angeklickt, erklärt Berger.

Der komplette Umzug hier im Video

Quelle: HNA

Kommentare