DRK-Kreisverband Schwalm-Eder startet Initiative

Rotes Kreuz sucht neue Mitglieder

DRK-Aktionsteam: mit den DRK-Kreisgeschäftsführern Ulrich Schneider (links) und Manfred Lau (2. von rechts) mit Philipp Kucharski (von links), Jennifer Holzwarth, Thora Hornburg, Tobias Frintz und Sarah von der Mühlen . Foto: privat

Schwalm-Eder. Neue Mitglieder sucht der DRK-Kreisverband Schwalm-Eder. Dazu hat er nun in Fritzlar eine Offensive gestartet, die in Gudensberg und Wabern fortgesetzt werden soll.

Für die Arbeit, die Aus- und Fortbildung und die Ausstattung der Einsatzkräfte ist nach Angaben des DRK ein solides finanzielles Fundament unerlässlich. Die Förderbeiträge sollen dazu betragen. Bedauerlicher Weise sei in den vergangenen Jahren ein starker Rückgang zu verzeichnen.

Passive Mitglieder fördern durch ihren Beitrag die Aufgaben des Kreisverbandes und somit auch die aktive Arbeit in den örtlichen Bereitschaften. In 37 Bereitschaften sind nahezu 1000 Ehrenamtliche, wenn nötig, rund um die Uhr tätig. In zahlreichen Einsätzen werden jährlich tausende ehrenamtliche Stunden unter anderem bei Blutspenden, Sammlungen oder Sanitätsdiensten geleistet.

Fünf junge Menschen vom DRK-Aktionsteam werden in den kommenden Wochen an den Haustüren klingeln und für eine Fördermitgliedschaft sensibilisieren. Nach Angaben des Kreisverbandes tragen sie DRK-Kleidung und können sich ausweisen. Sach- und Bargeldspenden nehmen sie nicht an, betont der Verband

Im März 2010 rief der Kreisverband das Projekt „Helfer vor Ort“ ins Leben gerufen. Seitdem sei die Zahl der Ersthelfer ständig gewachsen und benötige Spenden für Aus- und Fortbildung sowie deren Ausstattung. (red

Quelle: HNA

Kommentare