Einkaufsnachmittag in der Innenstadt am kommenden Sonntag – Ziegenhain setzt in diesem Jahr aus

Rotkäppchen bummelt nur in Treysa

Viel Betrieb: Unser Archivbild zeigt einen Blick in die Bahnhofstraße bei einem der vorigen Rotkäppchensonntage. Archivfoto:  Quehl

Treysa. Märchenhaft einkaufen, bummeln, Freunde treffen und genießen: Unter diesem Motto steht der Rotkäppchensonntag am Sonntag, 3. November, in Treysa. Um die Kunden in die Geschäfte der Bahnhofstraße, der Wagnergasse und auf den Marktplatz zu locken, haben sich die Gewerbetreibenden Aktionen und Überraschungen einfallen lassen. Die Geschäfte öffnen von 12 bis 18 Uhr.

Die Ziegenhainer Gewerbetreibenden haben sich entschieden, diesmal nicht zu öffnen: „Ziegenhain vom Feinsten wird professionell aufgezogen und hat entsprechend großen Zuspruch. Im Abstand von acht Wochen ein ähnliches Fest auf die Beine zu stellen, stellt einen hohen Aufwand dar“, sagt dazu der Vorsitzende des Gewerbevereins Jochen Rieper. Deshalb habe man in diesem Jahr entschieden, nicht am Rotkäppchensonntag teilzunehmen. „Die Feste scheinen uns etwas zu gedrängt. Wir haben uns entschieden, lieber den Nikolausmarkt größer zu gestalten“, so Rieper. Es könne aber sein, dass sich die Ziegenhainer Gewerbetreibenden im kommenden Jahr wieder anschließen.

Für den ungestörten Bummel ist die Bahnhofstraße für den Autoverkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Bahnhof bleibt aber erhalten. Im Bereich des Modeshauses Vockeroth wartet eine Hüpfburg auf ihre Eroberung, vor Sauer wird es Kinderschminken geben. Die Bäckerei Jungclas öffnet zum 420-jährigen Bestehen ihre Backstube in der Zentrale im Ostergrund. Für Unterhaltung sorgt eine Ständchenkapelle, die durchs Stadtgebiet zieht. In teilnehmenden Geschäften ruft diesmal nicht das Rotkäppchen, sondern der Wolf an. Alle vier Minuten werden Einkaufsgutscheine im Wert von 20 Euro verlost. Versüßt wird der Bummel zusätzlich durch Popcorngutscheine, die in den Geschäften verteilt werden. Vor der Wäscheetage kann die süße Köstlichkeit genossen werden.

Mit einem Stand vertreten ist das Diakoniezentrum Hephata. Die Einrichtung wird den Losverkauf zum Hephata-Weihnachtsmarkt starten, bei dem erstmalig ein Auto verlost wird. Auch der Verein Rotkäppchencard präsentiert seine Arbeit (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare