Märchenstunde mit Becker und Ghiradelli

Rotkäppchen holte den Wolf ins Bett

Ab in die Mitte Wolfhagen: Märchen für abgelegte Beinkleider - Stefan Becker (links) als Wilhelm und Carlo Ghiradelli als Jacob Grimm. Foto: zih

WOLFHAGEN. Es war ein gar vergnüglicher Auftakt der Aktion „Ab in die Mitte“ der Arbeitsgemeinschaft Innenstadtentwicklung im Kulturverein der Stadt Wolfhagen.

150 Besucher kamen am Mittwochabend in das leerstehende ehemalige Modegeschäft Schaake. Von den Schauspielern Stefan Becker und Carlo Ghiradelli, in Person von Wilhelm (1786 bis 1869) und dessen Bruder Jacob Grimm (1785 bis 1863), wurden sie zu einer Entdeckungsreise durch die Welt der Grimmschen Kinder- und Hausmärchen entführt.

Die Märchenbrüder ließen das Publikum wissen, wer für ihre 211 Erzählungen die informativen Quellen waren - daher auch das Motto des Abends: „Märchen für abgelegte Beinkleider.“ Um letztere hatte ein Mann die Grimms für die von ihm gelieferten Geschichten gebeten.

Pikanter aber waren die Grimmschen Geständnisse an diesem Abend: So strotzten viele Urfassungen der von ihnen gesammelten und umgeschriebenen Märchen vor friviolen, erotischen, ja gar pornografischen Inhalts. Daher standen diese damals auch auf dem Index der katholischen Kirche standen.

So wurde zum Beispiel Dornröschen nicht von einem Prinzen wachgeküsst, sondern von einem verheirateten König im Schlaf geschwängert. Die Früchte der Liebe waren die Zwillinge Sonne und Mond.

Oder das Rotkäppchen: Es hatte selbst seine Großmutter getötet, um mit dem Fleisch den Wolf ins Haus und vor allem ins Bett zu locken. (zih) HINTERGRUND

Quelle: HNA

Kommentare