Über acht Meter hohe Eisskulptur entstand am Wochenende an der Hauptstraße in der Knüllstadt

Schneefigur Rotkäppchen lächelt bei Frost

Neukirchen. Ein riesiges Rotkäppchen aus Schnee steht seit dem Wochenende an der Hauptstraße in Neukirchen. Die überdimensionale Schneefigur mit Schwälmer Flair hat lächelnd ihren Blick auf das Geschehen in der Knüllstadt gerichtet.

Entworfen wurde die exakz 8,12 Meter hohe Dame aus Schnee von Klaus Hünerkopf, der die Aktion gemeinsam mit Neukirchener Geschäftsleuten und Mitbürgern organisierte. Feuerwehr und Burschenschaft packten mit an. Erschaffen wurde das Neukirchener Rotkäppchen innerhalb von zwei Tagen aus 60 Tonnen Schnee. Ein großer Teil davon sei mit Lastwagen vom Truppenübungsplatz in Schwarzenborn herangeschafft worden, sagte Hünerkopf. Etwa 4500 Liter Wasser sorgten für die richtige Konsistenz der weißen Masse.

Mit einem Bagger wurde der Schnee etappenweise in eine vorgefertigte, innen achteckige hölzerne Form gefüllt und von Helfern festgetreten. Anschließend besprühte die Feuerwehr die Schneeschichten immer wieder mit Wasser. Schließlich wurde die Schneefigur von ihrer Form befreit und mit einer hölzernen roten Kappe versehen.

Für den Feinschliff sorgten der Neukirchener Holzkünstler Stefan Kaiser und die Jugendfeuerwehr.

Bei Gulaschsuppe, Waffeln und heißen Getränken schauten sich viele Neukirchener die Entstehung der großen Schneefigur an. Der Reinerlös der Aktion komme dem mobilen Kinderhospiz in Kassel zugute, teilte Initiator Hünerkopf mit.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Kommentare