RTL2-Fernsehköche drehten drei Tage in Essestuben

Mit Profis am Herd: Fernsehköche drehten drei Tage in den Essestuben. Von links: Köchin Marion Beckmann, die Kochprofis Andreas Schweiger und Ole Plogstedt, Wirt Stefan Michael Flügel, Kochprofi Frank Oehler und Küchenhilfe Malte Wille. Foto: V. Koch

Elbersdorf. Das Geschäft in den Elbersdorfer Landgasthof Essestuben läuft schleppend. Hausmannskost wie Schnitzel und Steaks locken schon lange keine Gäste mehr in die Wirtschaft von Stefan Michael Flügel.

Abhilfe schaffen, wollten nun die Fernsehköche Andreas Schweiger, Ole Plogstedt und Frank Oehler. Sie arbeiteten drei Tage mit dem Wirt und seinen Mitarbeitern für die Sendung „Kochprofis“ an einem neuem Konzept für die Gastwirtschaft. Mit den Fernsehköchen angereist, waren zwei Kamerateams. Requisiteur, Maskenbildnerin, Aufnahmeleiter und Autorin machen das Team um die drei TV-Köche komplett. Ausgestrahlt wird die Sendung auf RTL II.

„Wir sind ehrlich und realistisch gegenüber den Protagonisten der Sendung“, sagt Oehler. Der Eindruck der Kochprofis nach dem Testessen und einem Blick auf die Finanzen: Flügel hat den Faden komplett verloren.

Kurzclip

Die Kochprofis in Elbersdorf

„Im Moment zahlt er drauf“, sagt Oehler. Der Wirt wirkt sichtlich mitgenommen von den offenen Worten der Fernsehköche. „Wenn es so bleibt, schließe ich den Laden und gehe“, sagt der 38-Jährige.

„Ich kämpfe Tag für Tag, um die Kosten zu decken“, sagt Flügel. Bei dem Dreharbeiten der Kochprofis in Elbersdorf ging es deshalb nicht nur darum, die Küche der Essestuben auf Vordermann zu bringen. Es galt, ein neues Gesamtkonzept für die Gastwirtschaft mit 90 Sitzplätzen, Kegelbahn und Festsaal zu finden. Die erste Änderung der Kochprofis: Der Gastraum der Essestuben bleibt rauchfrei.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Von Verena Koch

Quelle: HNA

Kommentare