"Haben barfuß getanzt": Rudolf und Maria Baron sind heute seit 65 Jahren verheiratet

Seit 65 Jahren unzertrennlich: Rudolf und Maria Baron aus Fritzlar feiern heute ihre Eiserne Hochzeit.

Fritzlar. Maria und Rudolf Baron aus Fritzlar sind seit 65 Jahre füreinander da. Die Eheleute feiern heute ihre Eiserne Hochzeit. Ihre vier Kinder, acht Enkel und 22 Urenkel unterstützen das Paar dabei kräftig.

Maria Baron (86) und ihr Mann Rudolf (87) sind mittlerweile auf die Hilfe ihrer Tochter Anna angewiesen, sie kommt täglich mehrmals vorbei und schaut, ob bei ihren Eltern alles in Ordnung ist.

„Familie ist neben Gesundheit das wichtigste für uns“, sagt Maria Baron. Das sei schon immer so gewesen.

Im Jahr 1949 haben sie am 1. April in Russland standesamtlich geheiratet. Gekannt hat sich das Paar aber schon von Kindesbeinen an, sie haben im selben Dorf gewohnt und waren schon als Kinder unzertrennlich.

„Wir mussten zuerst kirchlich heiraten, sonst hätten wir nicht zusammen sein dürfen“, sagt die Ehefrau. Es seien harte Zeiten gewesen, in denen sie aber trotzdem glücklich gewesen seien: „Wir haben barfuß getanzt und hatten ja uns.“

Beide haben über 40 Jahre lang gearbeitet, Rudolf Baron als Baggerfahrer, seine Frau als Fliesenlegerin. Gerade für Maria Baron sei es eine schwere Zeit gewesen, die viele Arbeit und vier Kinder seien kaum unter einen Hut zu bringen gewesen.

Im Jahr 1992 kamen sie von Russland nach Gensungen. Es sei zunächst schwierig gewesen, sich in einem fremden Land zurechtzufinden, aber mittlerweile ist Deutschland ihre Heimat. „Wir sind sehr gerne in unserer Heimat und bereuen nicht, Russland verlassen zu haben“, sagt Baron.

Ihre vier Kinder, die zwischen 57 und 64 Jahre alt sind, leben auch alle in Deutschland. Am Wochenende kommen sie zu Besuch, um ihre Eltern zu unterstützen. Im Jahr 2000 sind die Barons, nachdem sie kurzzeitig in Homberg gewohnt hatten, nach Fritzlar gezogen, damit ihre Tochter Anna immer in der Nähe ist.

Einen herben Rückschlag hatten sie 2009. Rudolf Baron erkrankte an Magenkrebs, ist aber, nachdem ihm der Magen entfernt wurde, wieder vollkommen genesen. Es war eine Zeit, in der seine Frau ihm treu zur Seite stand. Das tut sie auch heute noch und sei es, wenn es ums Fasten von Fleisch geht. „Wir sind streng katholisch, Fasten ist keine Frage des Alters“, sagt Maria Baron.

Ansonsten sind sie aber wunschlos glücklich, solange sie nur zusammen sind.

Von Leona Nieswandt

Quelle: HNA

Kommentare