Rückkauf der Netze soll die Fee managen

Mario Gerhold

Körle. Neun Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis wollen in Kürze zusammen mit den Städtischen Werken in Kassel die Fulda-Eder Energie GmbH & Co. KG (Fee) gründen.

Damit rücken Edermünde, Körle, Gudensberg, Morschen, Guxhagen, Malsfeld, Melsungen, Niedenstein und Spangenberg vom bislang gewählten Firmennamen Enerkom ab, um nicht einen Rechtsstreit zu provozieren. Hintergrund laut Mario Gerhold, Sprecher der neun Kommunen und Bürgermeister in Körle: Der Name Enerkom wäre leicht verwechselbar gewesen mit dem Firmennamen Enercon, einem Anlagenhersteller.

Die Fee soll noch 2013 ihre Arbeit aufnehmen und unter anderem das Stromnetz der neun Kommunen von der Eon zurückkaufen. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare