Rückzahlung für Grundbesitzer

Fußweg vom Hundemarkt zum Bahnhof kommt nicht

Zierenberg. 40 Grundstückseigentümer, die im Baugebiet Hundemarkt in der Kernstadt einen Bauplatz gekauft hatten, können sich auf eine Zahlung von der Stadt freuen.

Das Stadtparlament beschloss während seiner Sitzung am Montagabend in Oberelsungen, dass vom Hundemarkt zum Bahnhof kein Fußweg gebaut werden soll.

Die Grundstückseigentümer hatten seinerzeit beim Kauf ihrer Fläche anteilig für den Bau des Gehweges bezahlt. Die Quadratmeterpreise für die Bauplätze am Hundemarkt waren im Mai 2000 von den Stadtverordneten auf 103 Mark festgelegt worden, darin enthalten: 3,48 Mark je Quadratmeter für den Weg.

Der wurde allerdings nie gebaut. Die Stadt sollte das Projekt angesichts der desolaten finanziellen Lage der Stadt endgültig zu den Akten legen, forderte im Spätsommer die Unabhängige Freie Wählergemeinschaft (UFWG). Den betroffenen Grundstückseigentümern solle man die beim Kauf ihrer Parzelle anteilig berechneten Kosten für den Bau der Fußwegeverbindung vom Hundemarkt zum Bahnhof zurückzahlen.

Der Vorschlag wurde in den Ausschüssen beraten und zur jüngsten Stadtverordnetensitzung als gemeinsamer Antrag aller Fraktionen eingebracht. Inhalt des Antrages: Verzicht auf den Bau des Fußweges, Rückzahlung an die Grundstückseigentümer bis spätestens Anfang 2013. Außerdem solle geprüft werden, inwieweit eine Verzinsung der gezahlten Beiträge fällig wird.

Bei den Rückzahlungen geht es insgesamt um eine Summe von 50 000 Euro, die im Haushalt 2013 eingeplant werden soll.

Der gemeinsame Antrag wurde einstimmig verabschiedet. Zur Klärung der Verzinsungsfrage wird man Rat beim Hessischen Städte- und Gemeindebund einholen. Dr. Bärbel Mlasowsky von der UFWG bat die Grundstückseigentümer, „gesprächsbereit zu bleiben für eine einvernehmliche Lösung“, damit nicht hinterher ein oder zwei Grundeigentümer „wegen 50 Euro Verzinsung“ den Klageweg einschlagen.

Quelle: HNA

Kommentare