HNA-Aktion: Leserin gewann Konzert und lauschte mit 80 Gästen Russian Soul

HNA-Aktion: Leserin gewann Privatkonzert für 80 Gäste

Willkommen in der Leimsfelder Kirche: Katharina Boppert (dritte von links) freute sich am Montagabend riesig über ihre Gäste, das Ensemble Russian Soul aus Kasan. Foto: Rose

Leimsfeld. 72 Bekannte und Verwandte hat Katharina Boppert in den vergangenen Tagen angerufen, um sie einzuladen - zu ihrem ganz privaten kleinen Konzert. Das hat die Leimsfelderin vor wenigen Tagen bei einem Gewinnspiel in der Schwälmer Allgemeinen gewonnen:

Am Montagabend war es schließlich so weit. Weder im Wohnzimmer noch im heimischen Garten wollte Katharina Boppert das Konzert mit dem Ensemble Russian Soul genießen - an ihrem Konzertabend ließ sie knapp 80 Menschen in der Leimsfelder Kirche teilhaben.

„Ich habe zuerst gedacht, ich hätte eine Karte gewonnen. Darüber hätte ich mich auch schon riesig gefreut“, erzählt Boppert und schaut die Leimsfelder immer wieder zur Kirchentür, begrüßt Freunde und Verwandte, heißt alle willkommen. Dabei war ihr das Glück beim ersten Anruf gar nicht hold. Denn das Lösungswort wusste die Anruferin zunächst gar nicht. Flugs schaute sie nochmal in der Zeitung nach und wählte erneut. Als tags darauf die Gewinnbenachrichtigung kam, dachte Katharina Boppert noch immer, sie habe eine Karte gewonnen. „Mein Mann fragte mich, ob ich richtig gelesen hätte. Es sei doch gleich ein ganzes Konzert“, erzählt die Leimsfelderin. Der nächste Anruf galt dem Pfarrer und dem Kirchenvorstand. Denn für Katharina Boppert stand sofort fest: „Die Musiker brauchen einen passenden Rahmen.“ Und den fand die Gewinnerin im örtlichen Gotteshaus.

Die Besucher in Leimsfeld erlebten einen Abend voller Vielseitigkeit, Virtuosität und lebhafter Spielfreude. Das Repertoire reichte von Tschaikowskys „Symphonie der Liebe“ über die „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Strauss über Schuberts „Ave Maria“, den „Hummelflug“ von Rimski-Korsakow, Brahms „Ungarischem Tanz“, bis hin zum Säbeltanz aus dem Ballett Gayaneh und zu Herzen gehenden russischen Volksliedern. Organisiert wurde das Konzert von Horst Rininsland und Brigitte Michelbach vom Zupforchester Schwalmstadt, die durch den Abend leiteten. Katharina Boppert wird den Abend noch lange in Erinnerung behalten: „Es war wunderschön.“ Nach drei Zugaben bedankte sie sich bei den Musikern mit Rosen.

Von Sandra Rose

• Weitere Konzerte in der Region am Donnerstag, 13. September, 19.30 Uhr, Kultursaal Daupthetal-Buchenau, Freitag, 14. September, 20 Uhr, Rathaus Neustadt, Sonntag, 16. September, 13 Uhr, beim Michaelismarkt, Bühne Wagnergasse

Quelle: HNA

Kommentare