Rutschgefahr quer durch Brunslar

Ölspur beseitigen: Auch auf der Ederbrücke waren die Wehren mit ihrem Spezialfahrzeug unterwegs. Foto: Wenderoth

Brunslar. Die geplatzte Leitung eines Schleppers aus Dissen war am Mittwochmittag die Ursache für eine Ölspur in Brunslar. Sie zog sich laut Feuerwehr 2,8 Kilometer durch den Ort.

Damit bestand Rutschgefahr vom Ortseingang Altenbrunslar über die Ederbrücke bis in die Ortsmitte von Neuenbrunslar. Die Feuerwehren aus Brunslar, Wolfershausen und Felsberg streuten das Öl in der Ortslage ab und stellten Warnschilder auf.

Wegen der Länge und der großen Menge des ausgelaufenen Öls wurde zusätzlich ein Spezialunternehmen mit dem Abstreuen der Ölspur beauftragt. Die Arbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin. Der Verursacher selbst hatte die Feuerwehr alarmiert. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare