1500 Besucher kamen zum Kreischorfest – 21 Chorgruppen traten auf

Sängerfest mit viel Sonne

Stimmgewaltig: Der Männergesangverein Maden / Wabern.

Gudensberg. Lange hatten die Verantwortlichen vom Sängerkreis der Chatten um ihren Vorsitzenden Reinhold Scherp (Obervorschütz) nachgedacht, ob sie ihr Sängerfest auf der Märchenbühne im Gudensberger Stadtpark starten sollten.

Regenschauer und Gewitter in den vergangenen Wochen hatten ihnen die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber die Sänger entschieden sich für die Märchenkulisse und hatten Glück.

Das Kreissängerfest unter dem Motto „Singender, klingender Stadtpark“ war ein großer Erfolg mit 1500 Besuchern und einem sonnigen Finale.

„Wenn jetzt die Sonne rauskommt, muss ich wieder meinen Hut aufziehen“, sagte Edermündes Bürgermeister Karl-Heinz Färber, der wie die anderen Gäste in der prallen Sonne mächtig ins Schwitzen kam. Auf der Bühne präsentierte Kreischorleiter Georg Appel (Metze) 21 Chorgruppen, den Kinderchor Wichdorf, Tänzer vom Piratensender Schlossberg, eine Modenschau mit Chormode von einst und als Höhepunkt der Veranstaltung die Fahnenparade aller Mitgliedsvereine des Sängerkreises.

Die Kirchberger Musikanten machten den Auftakt auf der Märchenbühne, und später setzten die Männer und Frauen der Original Chattengauer den musikalischen Schlusspunkt. Zwischendrin sorgte der Gudensberger Spielmannszug für Unterhaltung. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare