150.000 Euro Schaden

Großbrand in Borken: Salzlager der Straßenmeisterei stand in Flammen

Borken. Ein Großbrand ist in dem Gebäude der Straßenmeisterei in Borken in der Nacht zu Samstag ausgebrochen. Gegen 2.45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr darüber informiert, dass es auf dem Gelände der Straßenmeisterei Borken brennt.

Als die ersten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle am Stadtrand Richtung Pfaffenhausen eintrafen, stand die Halle, in der die Streusalzvorräte gelagert sind, lichterloh in Flammen. Auch brannte eines der beiden Silos, in denen Salzlauge gelagert wurde.

Darüber hinaus griff der Brand schon auf ein tankähnliches Gebilde neben dem Gebäude über. Wie sich später herausstellte, war die Salzhalle der Straßenmeisterei in Brand geraten. In den Tanks wurde Natrium- und Magnesiumchlorid gelagert. Erste Abklärungen mit den eintreffenden Feuerwehren ergaben jedoch dass von diesen Mischungen grundsätzlich keine Gefahr für die Bevölkerung ausgeht. Vorsorglich wurden jedoch die Anlieger durch Lautsprecherdurchsagen dazu aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Fotos vom Einsatzort

Borken: Salzlager stand in Flammen

Innerhalb kurzer Zeit hatten die Feuerwehrleute unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg die Wasserversorgung hergestellt und begannen mit den Löscharbeiten. Obwohl mehrere Angriffstrupps von allen Seiten löschten, konnte die Halle nicht gerettet werden. Die Salzhalle brannte schließlich bis auf die Grundmauern nieder. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 150.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Die Brandursache steht derzeit noch nicht fest. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Einsatzort waren 12 Beamte der Polizeidirektion Schwalm-Eder im Einsatz. Zur Brandbekämpfung waren etwa 80 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Borken und aus den Ortsteilen Singlis, Lendorf, Gombeth, Freudenthal, Pfaffenhausen und Dillich aktiv. Nach 45 Minuten war der Brand unter Kontrolle und nach einer Stunde meldeten die Einsatzkräfte: „Feuer aus.“

(zzp/may)

Quelle: HNA

Kommentare