Kirchenchor Ziegenhain feiert sein 100-jähriges Bestehen

Sangeskunst zum Lob des Herren

1961: Der Ziegenhainer traten unter der Leitung von Siegmund Herbold beim Kreistreffen der Kirchenchöre an der Klosterkirche Spieskappel auf. Foto: Privat/nh

Ziegenhain. Der Evangelische Kirchenchor Ziegenhain feiert an diesem Wochenende 100-jähriges Bestehen. Vorsitzender Werner Reuhl und die Mitglieder bereiten seit Wochen das große Jubiläum vor.

Lehrer Georg Falk hatte den Chor 1912 ins Leben gerufen. Er schrieb in seinem Aufruf: „In jeder unserer Nachbarstädte wird die Sangeskunst gepflegt. Da darf man in einer Stadt wie Ziegenhain nicht zurück stehen.“

Superintendent (leitender Geistlicher eines Kirchenkrises) Rudolf Heussner wünschte sich, „dass aus allen Klassen der Bevölkerung Mitglieder gewonnen werden“. Der Aufruf des Pfarrer war von Erfolg gekrönt. 85 ambitionierte Sänger trugen sich als aktive Mitglieder ein – Handwerker, Wirte, Hausfrauen, Geschäftsleute, Arbeiter, Angestellte, Beamte, Landwirte, Lehrer, Pfarrer, Ärzte, der Bürgermeister sowie der Landrat.

1928 versuchte man kirchlicherseits die Kirchenchöre im Kreis Ziegenhain in einem Verband zu bündeln. Das gelang nach einem Fest mit vielen umliegenden Chören ein Jahr später. 1937 feierte der Ziegenhainer Chor 25-jähriges Bestehen. 350 Gäste waren gekommen.

Geld und Lebensmittel

Die Feier wurde mithilfe der Bürgerschaft ermöglicht: Sie spendeten Lebensmittel oder Geld, um die Gäste zu bewirten. Höhepunkte für die Sänger waren unter anderem die Kreistreffen der Kirchenchöre, unter anderem 1961 in Spieskappel. Aus Eigeninitiative des Chores gingen die Serenaden hervor, die häufig in der Julius-Paulus-Anlage statt fanden.

Besuch beim früheren Pfarrer

Der Chor pflegte auch Kontakte etwa zum ehemaligen Pfarrer Werner Hochstadt. Die Sänger besuchten ihn 1987 in Hanau. Verbindungen gab es stets zu anderen Chören in der Region.

Beim 80-jährigen Bestehen wurden die Ziegenhainer vom Evangelischen Kirchenchor Fritzlar unterstützt. In 2002 gab es in der Festungsstadt doppelten Anlass zur Freude. Der Posaunenchor blickte auf 75, der Kirchenchor auf 90 Jahre zurück. Der Gottesdienst wurde gemeinsam gestaltet. 2006 nahm der Chor unter der Regie von Jürgen Böhme eine CD auf: Realisiert wurde das Vorhaben in der kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte in Schlüchtern, in einem ehemaligen Kloster. Der Titel: „Ich singe dir mit Herz und Mund“. Und genau das werden die Sänger des Kirchenchores Ziegenhain auch beim Jubiläumsgottesdienst am morgigen Sonntag wieder tun. ARTIKEL OBEN

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare