Sanierungspläne für Brücke in Loshausen gehen voran

+
Michael Neuner

Loshausen. Brücken verbinden: So soll das auch im Schlossgarten in Loshausen sein. Michael Neuner von der Well-Being-Stiftung setzte sich deshalb für die Sanierung der Metallbrücke ein. Das marode Stück ist zwar laut Denkmalschutz einmalig im Landkreis (HNA berichtete), doch ist das Stahlbauwerk verrostet, die Planken fehlen.

So führt die Brücke derzeit niemanden über die Schwalm. Die Kinder überqueren während der Freizeit den Fluss über eine schwimmende Brücke, die Neuner und Thomas Schumann gebaut haben.

Doch die Pläne zur Sanierung der kleinen Brücke gehen voran. Das Problem ist die Finanzierung. Doch Neuner hofft, dass die Kosten für die Sanierung von Denkmalschutz und der Leaderregion Schwalm-Aue übernommen werden. Denn zum einen ist das Projekt nun als Startprojekt der Leaderregion aufgenommen, zum anderen ist es möglich, Landesmittel für die Sanierung zu bekommen. Das erfuhr Neuner in einem Gespräch mit Oberkonservator Peer Zietz vom Landesamt für Denkmalpflege.

„Theoretisch kann es im nächsten Jahr losgehen“, sagt Michael Neuner. Die Schwalm teilt den zum Schloss gehörigen Garten und den Schlosspark. Beide Areale könnten durch die kleine Stahlbrücke, die vermutlich zwischen 1870 und 1900 erbaut wurde, verbunden sein. Neuner geht davon aus, dass die Sanierung zwischen 60 000 und 80 000 Euro kostet. (cls)

Quelle: HNA

Kommentare