32-seitige Broschüre über die Geopark-Region Wolfhager Land ist ab sofort kostenlos erhältlich - Infos über Sehenswürdigkeiten

Broschüre: Den Saurierfährten auf der Spur

Forscht nach Spuren der Saurier: Dr. Reiner Kunz von der Unteren Naturschutzbehörde am Steinbruch im Stadtwald Wolfhagen. Foto:  Welch

Wolfhagen. Das Wolfhager Land ist eine von zehn Teilregionen des Geoparks Grenzwelten. Ab sofort ist eine 32-seitige Broschüre erhältlich, die über besondere erdgeschichtliche Sehenswürdigkeiten im Altkreis informiert.

Im Blickpunkt des Heftes steht besonders der ehemalige Steinbruch im Wolfhager Stadtwald, dem Fundort von Saurierspuren. Die Schichten des Buntsandsteins sind etwa 247 Millionen Jahre alt. Der Wolfhager Forscher Dr. Reiner Kunz, der für die Untere Naturschutzbehörde beim Landkreis Kassel arbeitet, befasst sich seit Jahren intensiv mit diesem Thema und hat selbst Spuren der Saurier entdeckt.

30 Besichtigungspunkte sind in der Broschüre aufgeführt. Diese sind verteilt im gesamten Altkreis, reichen von Niederlistingen im Norden über Zierenberg, Habichtswald, Wolfhagen, Bad Emstal bis in den Süden nach Heimarshausen.

Auch die Gemeinde Schauenburg ist vertreten, etwa mit dem Steinberg nahe Elmshagen.

Die einzelnen Besichtigungspunkte sind kurz beschrieben, dazu ist eine Karte der Anlaufstellen abgebildet. Die farbige Broschüre, herausgegeben vom Landkreis Kassel und dem Nationalen Geopark Grenzwelten, gibt auch Wandervorschläge und verweist auf das Naturparkzentrum Habichtswald, in dem sich ein Muschelkalk-Diorama befindet.

Die Broschüre, von der es zunächst 2500 Exemplare gibt, gibt es kostenlos in allen Rathäusern des Wolfhager Landes und in Schauenburg-Hoof. Darüber hinaus ist sie erhältlich im Naturparkzentrum Habichtswald am Dörnberg, im Wolfhager Regionalmuseum und im Naturkundemuseum in Kassel. (awe)

Infos auch unter www.geopark-grenzwelten.de

Quelle: HNA

Kommentare