Schaum schmolz im Regen

Homberger Snow-Party mit vielen Aktionen

Unentwegt in der Innenstadt unterwegs: Marco Solinger (links) und Patrick Aguirre sorgten mit der Schaumkanone vom THW für weiße Winterstimmung. Fotos: Mangold

Homberg. Es sollte wieder eine richtige Snow-Party werden: Am Sonntag verteilten Schaumkanonen ihre weiße Pracht in der Homberger Innenstadt, um den Marktplatz in ein Winterland zu verwandeln.

Passend dazu luden die Gastronomen zur zünftigen Hüttengaudi ein, die Geschäfte waren geöffnet und lockten mit Angeboten. Wer wollte, konnte am Simulator das Snow-Boarden üben, den Sieg im Kunsteis-Curling erringen und an einer Stadtführung teilnehmen. Für die Kinder gab es in einem aufblasbaren Iglu Bastel-Angebote und auf dem Marktplatz ein Karussell.

Doch das Wetter passte nicht so recht zum Wintervergnügen, der Regen ließ die künstliche Schaumpracht schnell schmelzen. „Es könnte kälter sein, die Atmosphäre stimmt nicht“, meinte Michael Göbel. „Das ist traurig für die Geschäftsleute“, sagte Anne Schmitz, die mit Regenschirm bewaffnet einkaufen war und schnell wieder nach Hause wollte.

„Man sieht, dass das nur Blubberblasen sind.“

Der Freude der Kinder am ersten Schnee tat der Regen keinen Abbruch. Nur Schneebälle ließen sich aus dem Kunstschnee nicht formen: „Man sieht, dass das nur Blubberblasen sind“, befand der sechsjährige Nico Schmidt. Aber auch damit konnte man spielen.

„Für das schlechte Wetter sind doch recht viele unterwegs“, stellte Bürgermeister Martin Wagner fest. Viele Eltern seien mit ihren Kindern gekommen. Im Kampf gegen den Regen habe man zwei Schaumkanonen stündlich im Dauereinsatz, erklärte Dr. Dirk Richhardt, Geschäftsführer des Stadtmarketings. Außerdem treibe das schlechte Wetter die Besucher in die Läden, die seien voll.

Einige Einzelhändler schlossen ihre Läden allerdings frühzeitig, weil die Snowparty aufgrund des Wetters schlechter besucht war als in den vergangenen Jahren, und sich der Umsatz im Vergleich zu den Betriebskosten am verkaufsoffenen Sonntag nicht lohnte.

Gut besucht war das Möbelhaus Dickhaut, das mit vielen Aktionen und Angeboten die Besucher anlockte. Eine Bimmelbahn verband das Möbelhaus mit der Innenstadt.

Bei einem Gewinnspiel konnten die Besucher raten, wie viele Orangen neben der Treppe gelagert waren.

Die Aktion komme sehr gut an, erklärte Hausleiter Falko Strasser zufrieden. Spitzenköchin Nicole Hase und Fernsehkoch Franz Xaver Bürkle kochten für die Gäste, die Band Heartbreakers sorgte für Musik, die Malerin Valentina Kvesics eröffnete ihre Bilderausstellung im Möbelhaus.

Für die Kinder gab es Schminkaktionen und Gläser zu bemalen. Das Möbelhaus versteigerte Leuchten zu Gunsten der Homberger Kindergärten.

Quelle: HNA

Kommentare