Ehrenbriefe des Landes Hessen am Mittwoch an fünf Neukirchener verliehen

Sie schenken anderen Zeit

Geehrt: Klemens Olbrich (links) und Frank-Martin Neupärtl (rechts) gratulierten Werner Lepper, Klaus Sauer, Marianne Wawrauschek, Willi Berg und Erika Schneider (von links). Foto: Rose

Neukirchen. Fünf Neukirchener waren Bürgermeister Klemens Olbrich und Landrat Frank-Martin Neupärtl am Mittwoch aller Ehren wert: Im Rathaus wurden am Abend die Ehrenbriefe des Landes Hessen an Erika Schneider aus Hauptschwenda, Marianne Wawrauschek und Willi Berg (beide Neukirchen) sowie Werner Lepper aus Asterode und Klaus Sauer aus Neukirchen verliehen. Die lobenden Worte wurden durch Musik bereichert: Zu Gast war der Kirchenchor Christerode/Hauptschwenda.

„Ehrenamt ist nicht immer nur Freude. Es ist ihre Zeit, die sie anderen schenken“, erklärte Olbrich. Ehrenamtlich Engagierte gäben ihr Bestes. Und das lasse sich nicht in Geld bemessen. Es gehe um einen anderen Wert, eine andere Währung, erläuterte Neupärtl. „Ehrenamtlich Tätige ziehen ihren Lohn aus der Aufgabe für andere.“

Erika Schneider (71) engagiert sich seit 1973 im Bereich Kunst und Kultur: Sie ist Sängerin, stellvertretende Dirigentin im Kirchenchor, war Mitglied im Kirchenvorstand. Als Autorin schrieb sie die Geschichte ihres Heimatortes nieder. Schneider ist Mitglied des Frauenkreises, im Schwälmer Heimatbund sowie Gründungsmitglied des Kunstvereins „Neue Brücke“. Seit 2010 ist sie Vorsitzende des Seniorenbeirats und des Heimatmuseumsvereins.

Mit dem Heimatmuseum verbunden ist auch Marianne Wawrauschek (85). Die Neukirchenerin engagiert sich außerdem im Bund der Heimatvertriebenen. Bis 2005 war sie Kreisgeschäftsführerin, seit 1981 ist Wawrauschek Kuratorin der Ostdeutschen-Vertriebenen- Heimatstube Neukirchen. Den Verein Heimatmuseum gründete sie mit. Seit 2000 ist sie Beiratsmitglied und im Vorstand tätig.

Willi Berg (61) ist seit mehr als vier Jahrzehnten aktiver Feuerwehrmann. Unter anderem war er Wehrführer in Hauptsachwenda, stellvertretender Stadtbrandinspektor und Vorsitzender der Feuerwehr Neukirchen. Darüber hinaus war er im Kreisvorstand tätig. Engagiert ist Berg im Ortsbeirat, seit 1993 ist er Stadtverordneter, seit 2011 Stadtverordnetenvorsteher. Fünf Jahre arbeitete er im Haupt- und Finanzausschuss.

Aktive Feuerwehrmänner

Werner Lepper (64) ist mehr als 40 Jahre aktiver Feuerwehrmann. Er war Jugendfeuerwehrwart, stellvertretender Wehrführer sowie Wehrführer in Asterode. Seit 2003 ist er Ehrenwehrführer der Feuerwehr Neukirchen. Bis 1997 war Lepper als stellvertretender Ortslandwirt aktiv. Kommunalpolitisch engagierte sich der Asteröder im Ortsbeirat, seit 1989 ist Lepper Stadtverordneter.

Klaus Sauer (75) war bis 2011 Vorstandsvorsitzender im Wohn- und Pflegeheim St. Martin. Bis heute kümmert sich der Neukirchener täglich um Wünsche und Belange der Bewohner. Kommunalpolitisch war Sauer bis 1997 im Ortsbeirat tätig. Seit 1991 arbeitet er außerdem im Vorstand des Heimatmuseumsvereins mit.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare