Die Feuerwehr Uttershausen feierte am Wochenende ihr 75-jähriges Bestehen

Mit Schere und Spreizer

Unfallsimulation: Die Zuschauer verfolgten genau den Einsatz der Feuerwehrleute.

Uttershausen. Zu den alt eingesessenen Feuerwehren mit einer Geschichte von 75 Jahren gehört seit dem Wochenende auch die Feuerwehr aus dem Waberner Ortsteil Uttershausen. Mit einem zweitägigen Programm wurde das 75-jährige Jubiläum gefeiert.

Auftakt war am Samstag mit Vorführungen im Ortskern. Von den Einsatzabteilungen aus Falkenberg, Rocks-hausen, Hebel und Niedermöllrich wurde eine Löschübung gezeigt, bei der ein angenommener Scheunenbrand bekämpft wurde.

Dazu demonstrierten die Einsatzabteilungen aus Uttershausen, Zennern und Udenborn eine Höhen- und Schacht-Rettung, ehe zum Schluss der Vorführungen die Feuerwehren aus Wabern, Harle und Unshausen zeigten, wie Verletzte bei einem Verkehrsunfall gerettet und mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war der Festkommers am Abend in der Turnhalle. Nach den üblichen Grußworten gaben Roland Grede und Mark Witzel während eines Zwiegesprächs einen Rückblick durch die 75-jährige Geschichte der Wehr.

Musikalisch untermalt wurde der Kommers durch den Gesangverein Uttershausen, ehe ein Alleinunterhalter zum Tanz bat.

Am Sonntag standen dann Pokalwettkämpfe auf dem Programm, dazu wurde den Gästen eine Fahrzeugschau von Feuerwehrfahrzeugen präsentiert. Bei Kaffee und Kuchen fand zum Abschluss die Siegerehrung der Jugendwettkämpfe statt, musikalisch begleitet von den Silberbergmusikanten. Artikel links

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Kommentare