Scheune zerstört: Kripo ermittelt nach Feuer

Mörshausen. Große Wolken voller Rauch sind am Montagnachmittag aufgestiegen und bedeckten über Mörshausen den Himmel: Mitten im Ort brannte eine Scheune.

Schon von Weitem waren die Rauchwolken zu sehen. Gegen 15 Uhr erreichte die Feuerwehr in Spangenberg der Notruf, dass die Scheune brennt. Mit insgesamt sechs Wagen der Feuerwehren aus Schnellrode, Spangenberg, Bergheim und Mörshausen fuhren die Einsatzkräfte zum Brandherd. „Wir hatten das Feuer relativ schnell unter Kontrolle“, sagt Stadtbrandinspektor Uwe Bauer aus Spangenberg. Die Gefahr, dass das Feuer auf ein angrenzendes Wohnhaus überspringt, war zwar da, „die haben wir aber gebannt“. Auch der Feuerwehrwagen mit der Drehleiter war im Einsatz, um die Flammen von oben zu bekämpfen.

Kurzclip

Insgesamt 54 Männer der Feuerwehren waren am Löscheinsatz beteiligt. Laut Bauer liegen keine Informationen über verletzte Personen vor. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar: „Das muss die Kriminalpolizei aus Homberg klären.“ Das sei bei einem so großen Brand nichts Ungewöhnliches. Ob die Kripo die Scheune am Montag noch untersuchen konnte, blieb bis Redaktionsschluss unklar. Zuerst musste die Temperatur wieder erträglicher sein. „Bei so einem Feuer kann es in der Scheune schon so um die 1000 Grad heiß werden“, sagte ein Feuerwehrmann.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion