Erstes Projekt der Dorferneuerung in Dorheim – Eröffnung ist am 1. Dezember

Scheune wurde ein Laden

Sie managen den neuen Dorfladen: Mareike Lompe (links) und ihre Schwester Elena Rininsland (rechts) unterstützen ihre Mutter Birgit Lompe beim Verkauf ihrer Waren. Rechtzeitig zur Adventszeit wird der neue Laden eröffnet. Foto: Hebeler

Dorheim. Der neue Hofladen der Familie Lompe in Dorheim ist das erste Projekt der Dorferneuerung in Neuental. Er wird am 1. Dezember offiziell eingeweiht.

Der Hofladen sei in vielfacher Hinsicht ein wirkliches Vorzeigeprojekt, berichtet Friedhelm Beckmann vom Fachbereich Wirtschaftsförderung beim Landwirtschaftsamt in Fritzlar. Eine leerstehende Scheune wurde zu einem attraktiven Laden umgebaut. Damit werde alte Bausubstanz erhalten und gleichzeitig wieder genutzt.

Darüberhinaus, so Beckmann, bekomme Dorheim wieder einen Lebensmittelladen und die Familien Birgit und Helmut Lompe sowie deren Tochter Elena Rininsland und ihr Mann Markus eine Erwerbsgrundlage.

Beckmann hofft, dass mit der Hofladeneröffnung möglichst viele Neuentaler Lust bekommen, ihre Dörfer zu gestalten und ähnliche Ideen zu entwickeln. 30 Prozent der förderfähigen Kosten könnten mit dem Programm abgedeckt werden, insgesamt stünden für Neuental 1,2 Mio Euro zur Verfügung.

Die Gemeinde bietet auf ihrer Homepage Informationen, auch der Fachbereich Wirtschaftsförderung steht für Beratungen zur Verfügung (Tel. 0 56 22/ 99 41 39).

Auch für die Gemeinschaft erfülle dieser Umbau die Vorgaben des Programms zur Dorferneuerung, sagte Ortsvorsteher Horst Göbel. Es werde die Dorfmitte belebt, außerdem wachse mit dem sieben Monate alten Justus bereits die dritte Generation heran, das bedeute eine gute Perspektive für diesen Betrieb.

Das war wohl auch der Grund, aus dem Helmut und Birgit Lompe nicht zögerten und gleich einen Antrag zur Förderung gestellt haben. Seit 23 Jahren schlachten sie selbst und verkaufen die selbst hergestellten Wurstwaren, doch der alte Laden war auf Dauer zu klein.

Darüber hinaus bot allein die Wurstherstellung keine Einkommensgrundlage für zwei Familien. Jetzt werde das Sortiment erweitert. Mit Milchprodukten, Gemüse, Eier, Nudeln, Öl, Marmelade und Spirituosen können sich die Dorheimer auf einen richtigen Dorfladen freuen.

Programm zum Start

Eröffnung ist am Samstag, 1. Dezember, von 11 Uhr bis 16 Uhr. Schaukoch Klaus Breining kocht mit Produkten aus dem Hofladen, ein Motorkettensägenschnitzer kommt, die Gärtnerei Bettenhausen hilft, Adventsgestecke selbst zu gestalten, und das Hobbyhaus Michel aus Treysa will mit den Kindern für Weihnachten basteln. Die Dorheimer Feuerwehr sorgt für Getränke, die Kinder des Sportvereins verkaufen für ihre Vereinskasse Kaffee und Kuchen. • Öffnungszeiten des Hofladens: Montag bis Freitag 14 bis 19 Uhr, samstags von 9 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung.

Quelle: HNA

Kommentare