Bürgerinitiative erwägt Klage gegen Baugenehmigung des Windparks „Die Gleiche“

„Schlicht gegen alle Vernunft“

Ottrau/Immichenhain. Die Bürgerinitiative Schöner Ausblick hat laut Pressemitteilung mit Bedauern die Baugenehmigung für den geplanten Windpark „Die Gleiche“ zwischen Immichenhain und Hattendorf zur Kenntnis genommen.

Die Windkraft-Kritiker seien weniger überrascht, dass die Genehmigung erteilt wurde. Auch, dass sie deutlich früher erfolgt, als von Ottraus Bürgermeister Norbert Miltz zuletzt an die Gemeindevertreter kommuniziert, wundere sie angesichts dessen Informationspolitik in der Vergangenheit nicht wirklich, heißt es in dem Text.

Der Verein weist darauf hin, dass die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Alsfeld einen einstimmigen Beschluss gefasst hat, um gegen den geplanten Windpark zu klagen.

Die Stadtverordneten befürchten, dass vier der insgesamt sechs geplanten Windräder innerhalb des Wasserschutzgebietes des Hattendorfer Brunnens liegen. Ein Gutachten habe erst kürzlich belegt, so die Bürgerinitiative, dass dies „massive und stark gesundheitsgefährdende Eingriffe in die Trinkwasserqualität“ in Hattendorf verursachen würde.

„Die vordergründige Erfolgspressemeldung der Energiegenossenschaft ist ein reines rhetorisches Feigenblatt. Die konkrete Klageandrohung aus Alsfeld macht das Projekt unsicherer als je zuvor“, wird die Vorsitzende der Bürgerinitiative, Dr. Sachiko Scheuing zitiert. „Dass man dennoch an die Ottrauer und Schrecksbacher Bürger appelliert, sich finanziell zu beteiligen, ist schlicht gegen alle Vernunft.“

Die Bürgerinitiative Schöner Ausblick kündigte nun an, die Baugenehmigung durch das Regierungspräsidium Kassel umgehend juristisch prüfen zu lassen.

Je nach Ergebnis wolle der Verein Schöner Ausblick dann schnellstmöglich weitere Maßnahmen ergreifen. Ihr Ziel sei es, neben der Stadt Alsfeld per Klage gegen den geplanten Windpark vorzugehen. (dag)

Quelle: HNA

Kommentare