Schluss mit Griesgram: Neues Image für Bartenwetzer

Zeit für ein neues Image: Im Rahmen der Initiative „Ab in die Mitte“ soll der Bartenwetzer modernisiert werden. Archivfoto: Grugel

Melsungen. Moderner, freundlicher, sympathischer - der Melsunger Bartenwetzer soll ein neues Image bekommen. Dies ist ein Ziel der Innenstadtinitiative „Ab in die Mitte“, an der sich nun auch Melsungen beteiligt.

Gesucht werden dabei auch Filmemacher, die dem Ruf des Melsunger Wahrzeichens auf die Sprünge helfen wollen.

„Der Bartenwetzer ist als griesgrämiger, alter Mann bekannt, der seine Axt schärft“, sagt der Stadtverordnete Martin Gille, der am Konzept beteiligt ist. Man wolle eine Figur, die Sympathie erzeuge.

Wie das geschehen soll, ist nicht vorgegeben: „Wir wollen das möglichst offenhalten“, sagt Simone Wille vom Design-Büro bb10.

Denkbar sei beispielsweise ein lustiger Kurzfilm, in dem der Bartenwetzer als cleverer Helfer auftritt. Eine Modernisierung der Figur ist dabei durchaus erwünscht. „Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt“, sagt Gille.

Hilfe von der Uni

Allerdings brauche man Mitstreiter: Das könnten sowohl Hobbyfilmer sein, die in Eigenregie ihren Ideen umsetzen. Gefragt seien aber auch Interessierte, die sich ohne Wissen und Ausrüstung beteiligen wollen.

Fachwissen und Anleitung sollen aus Kassel kommen: Die Universität habe sich bereit erklärt, Hilfestellung zu leisten, und auch mit dem Offenen Kanal Kassel stehe man in Kontakt. Dort und im Internet sollen die Bartenwetzerfilme dann auch zu sehen sein.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Von Göran Gehlen

Quelle: HNA

Kommentare