DRK-Tagesstätte Spatzennest in Balhorn nach Umbau eingeweiht

Herzlich Willkommen: Mit Liedern und Luftballons begrüßten die Mädchen und Jungen des Balhorner Kindergartens Spatzennest ihre vielen Gäste zur offiziellen Einweihung der umgebauten Einrichtung. Die gleichzeitig auch ihren 50. Geburtstag feierte. Fotos: Michl

Balhorn. „Nach einem langen Weg des Planens und der handwerklichen Ausführung sind wir heute endlich am Ziel angelangt.“ Regina Nürnberger ist glücklich. Sie ist die Leiterin des DRK-Kindergartens (KiGa) Spatzennest in Balhorn und freut sich über den Abschluss der Arbeiten.

Bürgermeister Ralf Pfeiffer lobte die hochmoderne Einrichtung als eine Investition in die Zukunft. „Zu einem Schnäppchenpreis für Bad Emstal“, so der Rathauschef weiter. Denn von den Gesamtbaukosten in Höhe von 500 000 Euro entfallen 400 000 Euro auf Fördermittel aus dem Konjunkturprogramm von Bund, Land sowie Landkreis.

Die derzeit im Spatzennest angestellten sieben Erzieherinnen und zwei Praktikantinnen mit ihren in drei Gruppen betreuten 60 Mädchen und Jungen hatten von ihrem neuen Domizil aber schon im Sommer des vorigen Jahres Besitz ergriffen. Doch erst jetzt wurde die Einweihung des erweiterten Kindergartens mit jetzt auch zwölf Plätzen für Kinder unter drei Jahren gefeiert. Der Grund: Nun ist das komplette Gebäude samt dem Dorfgemeinschaftshaus fertig. Und dessen großer Saal wird vom Spatzennest mitgenutzt. Zudem gibt es einen runden Geburtstag. Denn den Balhorner Kindergarten gibt es in diesem Jahr seit 50 Jahren.

Erster Kindergarten

Die damals noch eigenständige Gemeinde Balhorn hatte 1962 nicht nur ein Dorfgemeinschaftshaus erhalten, sondern angebaut daran auch einen Kindergarten. Er war einer der ersten in einer dörflichen Gemeinde im Altkreis Wolfhagen. Mit zwei Erzieherinnen, die noch heute jeder Tante Christa (Dirich) sowie Tante Elisabeth (Nadler) nennt. Sie waren zur Inbetriebnahme eingeladen, mussten jedoch aus gesundheitlichen Gründen absagen. Deshalb besuchte nach dem Festakt Bürgermeister Ralf Pfeiffer beide zu Hause und überraschte jede mit einem Blumenstrauß.

Die Einweihung, an der auch Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke teilnahm, war nicht nur eine Feier für die kleinen Spatzen, die Gemeinde und das Deutsche Rote Kreuz. Die Balhorner waren zum Tag der offenen Tür eingeladen. Vokale und instrumentale Geburtstagsständchen überbrachten der Gemischte Chor sowie gemeinsam musizierend die beiden Posaunenchöre der Evangelischen Landes- und Selbständig Evangelisch-Lutherischen Kirche. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare